Home
Navigation

Feierlicher Umzug mit Staffelstab und Rostocker Jubiläumskantate

Pressemitteilung vom 07.11.2018 - Stadt und Politik

Alle Rostockerinnen und Rostocker sowie Gäste sind zum Mitfeiern eingeladen

Am Montag, 12. November 2018, übergibt die Hanse- und Universitätsstadt Rostock den Staffelstab der Jubiläumsfeierlichkeiten an die Universität Rostock und beschließt mit einem bunten Umzug die 800-Jahr-Feier. Diese öffentliche Veranstaltung, zu der alle Rostockerinnen und Rostocker herzlich eingeladen sind, findet am 599. Gründungstag der Universität statt und bildet den Auftakt der Universitäts-Jubiläumsveranstaltungen.

Ein historisch inspirierter Auftakt am Rathaus ab 16.30 Uhr und die Überreichung des durch die Design Akademie gestalteten Staffelstabs von DA-Studentinnen und dem Leiter des Fachbereichs Bühnen- und Kostümbild an Oberbürgermeister Roland Methling läuten den Festzug ein, der die Verbundenheit von Stadt und Universität und die Bedeutung des Doppeljubiläums darstellen soll. Die Countdown-Uhr am Rathaus wird neu eingestellt, durch den Oberbürgermeister gestartet und zählt dann die verbleibende Zeit bis zum 600. Geburtstag der Universität am 12. November 2019.

Der feierliche Umzug zur Staffelstabübergabe startet um 16.50 Uhr am Rathaus und führt durch die Kröpeliner Straße zum Universitätsplatz, zur Bühne vor dem Hauptgebäude der Universität, die mit einer „600" illuminiert wird. Neben künstlerischen Darbietungen werden historische Persönlichkeiten aus der Geschichte Rostocks eine maßgebliche Rolle spielen. Der phantasievoll gestaltete und durch Lichtinstallationen untermalte Zug wird angeführt von einer vier Meter langen Kogge, die bereits zum Stadtgeburtstag und 38. Internationalen Hansetag im Einsatz war. Sie wird an sieben Tauen gezogen und von Musikern und Tänzern mit LED-Stäben durch die Kröpeliner Straße begleitet. Um dem Begriff „Leuchte des Nordens" ein Gesicht zu geben, unterstützen die Stadtwerke Rostock AG den Festumzug auch mit weiteren Leuchtstäben, die an Passanten verteilt werden. Gegen 17.50 Uhr übergibt der Oberbürgermeister auf der Bühne vor dem Universitätshauptgebäude den Staffelstab feierlich an den Rektor der Universität Rostock, Prof. Dr. Wolfgang Schareck, bevor der Festumzug beschwingt mit der UniverCity Bigband und der Band ESCO ausklingt.

Oberbürgermeister Roland Methling und Rektor Prof. Dr. Wolfgang Schareck rufen alle Rostockerinnen und Rostocker und ihre Gäste auf, am kommenden Montag dabei zu sein und sich dem illuminierten Festzug mit ihrer eigenen Laterne oder den ausgegeben Leuchtwedeln anzuschließen. Nach der Staffelstabübergabe sind interessierte Rostockerinnen und Rostocker eingeladen, im Großen Haus des Volkstheaters Rostocks die Jubiläumskantate zu erleben. Lange mussten die Rostockerinnen und Rostocker auf die Komposition zum 800. Geburtstag warten, die eigentlich im Juni zur Eröffnung des Hansetags feierlich durch die Norddeutsche Philharmonie uraufgeführt werden sollte. Der Jahrhundertsommer hatte allerdings ausgerechnet am 21. Juni eine Pause eingelegt, so dass die Organisatoren die gesamte Zeremonie im Stadthafen wetterbedingt absagen mussten. Die Norddeutsche Philharmonie unter der Leitung des norwegischen Dirigenten Jon Bara Johansen wird die Kantate um 20 Uhr erstmalig der Öffentlichkeit präsentieren.

Auf Initiative der Pro arte Künstlerakademie und des Dirigenten Jon Bara Johansen, der Rostock seit langem verbunden ist, wurde die feierliche Jubiläumskantate zum 800. Geburtstag der Hanse- und Universitätsstadt in Auftrag gegeben. Die Komposition des Werkes hat der renommierte, langjährige Präsident des Deutschen Komponistenverbands und Träger des Bundesverdienstkreuzes Prof. Karl Heinz Wahren übernommen.

Die Idee, Rostock mit einem orchestralen Werk zu ehren, entstand bereits vor zwei Jahren. Das fertige Werk wurde der Philharmonie im April dieses Jahres pünktlich zur ersten Orchesterprobe übergeben. Im Mittelpunkt der Kantate steht die Weltoffenheit der Stadt über die letzten Jahrhunderte. Die Texte hat der bekannte Sänger und Schauspieler Folke Paulsen verfasst. Die Stadtverwaltung und das Volkstheater haben das Projekt maßgeblich unterstützt. Neben finanziellen Zuwendungen aus dem Projektbüro Doppeljubiläum spielt die Norddeutsche Philharmonie das Stück als Beitrag an ihre Heimatstadt. Der Eintritt zu dieser Festveranstaltung ist frei. Maximal zwei Platzkarten pro Person können an der Theaterkasse abgeholt werden, so lange der Vorrat reicht.