Hansestadt Rostock - Rathaus Grafik: Startseite, Text: Willkomen, Darstellungsdetails: Blaue und lila Welle mit Logo der Hansestadt Rostock
Suche

Ausschreibungen

Stadtplan, Link zur Vergrößerung im neuen Fenster
Auszug aus dem Stadtplan

Liegenschaftskarte, Link zur Vergrößerung im neuen Fenster
Auszug aus der Liegenschaftskarte

Ausschreibung vom 24.03.2015:

Gewerbegrundstück im Hafenvorgelände Ost

Immobilienausschreibung zur Abgabe eines Angebotes

Letzte Aktualisierung: 06/2015

Als Eigentümerin beabsichtigt die Hansestadt Rostock, gegen Angebot das nachstehende Gewerbegrundstück zu verkaufen:

B-Plan Nr. 16.SO.12 "Hafenvorgelände Ost"

Grundstück:

Gielandstraße
Gemarkung Hinrichsdorf, Flur 1, Flurstück 56/19, Größe 2.670 m², vermessen

Nutzungs- und Bebauungsmöglichkeiten:

Grundlage ist der rechtskräftige Bebauungsplan Nr. 16.SO.12 "Hafenvorgelände Ost".
Es gilt die Baumschutzsatzung der Hansestadt Rostock.

Erschließung:

Das Grundstück ist erschlossen. Die sogenannte "innere" Erschließung veranlasst der Käufer auf eigene Kosten.

Angebotsbedingung zum Preis :        

Mindestangebot in Höhe von 50,- EUR/m²

 

Interessenten werden gebeten, schriftliche Angebote bei der

Hansestadt Rostock
Kataster-, Vermessungs- und Liegenschaftsamt
Neuer Markt 1
18055 Rostock

mit der Aufschrift:

Grundstücksangebot
Reg.-Nr. 2237.0049.009

abzugeben.

Für den Inhalt oder Richtigkeit der Angaben wird jegliche Haftung der Hansestadt Rostock ausgeschlossen.
Weitere Auskünfte erteilt das Kataster-, Vermessungs- und Liegenschaftsamt Rostock,
Tel. 0381 381-6444.

Mit dem Angebot ist von der finanzierenden Bank eine Bonitätsbescheinigung mit folgenden Aussagen zu

Dauer der Geschäftsverbindung
allgemeine Beurteilung
Kreditbeurteilung

einzureichen.

Die Hansestadt Rostock kann innerhalb von 5 Tagen vor Abschluss des Kaufvertrages die Vorlage einer selbstschuldnerischen, unwiderruflichen, unbedingten und unbefristeten Kaufpreiszahlungsbürgschaft eines deutschen Kreditinstitutes verlangen.

Alle im Zusammenhang mit der Veräußerung stehenden Kosten trägt der Bieter.

Ein Rechtsanspruch auf Erwerb leitet sich aus der Teilnahme an der Ausschreibung nicht ab.

Die Hansestadt Rostock ist nicht verpflichtet, irgendeinem Angebot den Zuschlag zu erteilen.

Bei der Immobilienausschreibung handelt es sich nicht um ein Verfahren nach der Verdingungsordnung VOB und VOL.

André Kiefer




Artikel als PDF anzeigen

 anzeigen

| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |