Home
Navigation

88. Deutscher Archivtag ab morgen in Rostock mit Fachmesse ARCHIVISTICA 2018

Pressemitteilung vom 24.09.2018 - Bildung und Wissenschaft / Kultur, Freizeit, Sport

StadtarchivUnter dem Motto „VERLÄSSLICH, RICHTIG, ECHT - Demokratie braucht Archive!" findet vom 25. bis 28. September 2018 in der StadtHalle Rostock der 88. Deutsche Archivtag statt, teilt das Rostocker Stadtarchiv mit.

Europas größter nationaler Archivkongress wird vom Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. (VdA) ausgerichtet. Erwartet werden rund 700 Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland. Auf der parallel stattfindenden Fachmesse ARCHIVISTICA im Foyer der StadtHalle präsentieren 40 Ausstellerinnen und Ausstellern Produkte und Innovationen rund um das Archivwesen. Die öffentlich zugängliche Messe gilt als größte ihrer Art in Europa. Der Eintritt ist frei.

Die digitale Revolution hat eine unüberschaubare Masse an Daten frei verfügbar gemacht. Noch nie in der Geschichte der Menschheit war es so einfach, sich Informationen zu beschaffen. Gleichzeitig war es noch nie so schwierig, zu überprüfen, welche dieser Informationen authentisch sind und welche nicht. „In Zeiten von Fake-News und gezielten Manipulationen von sozialen Netzwerken fragen sich viele Bürgerinnen und Bürger, welchen Quellen sie noch vertrauen können. Ob für Zivilgesellschaft, Forschung, Medien oder den Staat - die Archive sind unverzichtbar", so der VdA-Vorsitzende Ralf Jacob.

Rund 50 Einzelveranstaltungen in unterschiedlichen Formaten werden angeboten: Große Plenarsitzungen, Workshops, Fortbildungen, Poster-Sessions und erstmals auch ein BarCamp. In diesen wird nicht nur der Rolle der Archive in der Informationsgesellschaft nachgegangen, sondern auch das schwierige Verhältnis zwischen den Archiven und den Geheimdiensten thematisiert.

Bei der frei zugänglichen Eröffnungsveranstaltung am 25. September 2018 um 18.30 Uhr im Saal 1 der StadtHalle Rostock spricht als Festredner der Grünen-Politiker und langjährige Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele zum Thema „Geheimdienstakten ins Bundesarchiv - Neuregelung des Archivrechts". Bei der abschließenden Podiumsdiskussion greift eine hochrangig besetzte Expertenrunde aus den Sektoren Archivwesen, Journalismus, Politik und Wissenschaft das Thema des Eröffnungsvortrages aus anderer Perspektive erneut auf.