Home
Navigation

Malaktion zu Naturwäldern am 22. Oktober in der Don-Bosco-Schule Rostock

Pressemitteilung vom 18.10.2018 - Umwelt und Gesellschaft

Die Don-Bosco-Schule, Regionale Schule und Gymnasium in der Kurt-Tucholsky-Straße 16a, ist am Montag (23. Oktober 2018) von 9 bis 12 Uhr Gastgeberin eines Workshops mit dem Berliner Künstler Michael Aranthes Müller. Dies teilt die Rostocker Klimaschutzleitstelle mit. Zusammen mit Kindern der Klasse 7 entstehen in kleinen Gruppen farbenfrohe Gemälde zu Naturwäldern. Sie geben die Gedanken und Assoziationen der Kinder und Jugendlichen wieder, die sie mit den Themen Klima, biologische Vielfalt, Mensch und Kultur sowie globale Verantwortung verbinden.

Mit dem gemeinsamen Projekt SpeicherWald heben NABU und Klima-Bündnis die Bedeutung unbewirtschafteter Wälder für den regionalen Klima- und Naturschutz hervor. Gefördert wird das Projekt mit den Mitteln des Waldklimafonds. Die Rostocker Heide ist eine von fünf Modellregionen, in denen Umweltbildungsmaßnahmen in Schulen, Informations- und Dialogveranstaltungen sowie Weiterbildungen von Multiplikatoren durchgeführt werden. Projektpartner ist die Hanse- und Universitätsstadt Rostock, die das Vorhaben als Mitglied im Klima-Bündnis unterstützt.

Rostocks Senator für Bau und Umwelt Holger Matthäus wird am 23. Oktober um 8 Uhr die Malaktion in der Schule eröffnen. 

Der Waldklimafonds wird gemeinsam vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) getragen. Die finanziellen Mittel werden aus dem Sondervermögen des Energie- und Klimafonds bereitgestellt und die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) wurde als Projektträger eingesetzt.