Home
Navigation

UBC-Konferenz zu Marketing-Themen

Pressemitteilung vom 30.11.2018 - Stadt und Politik

Im Rahmen des Rostocker Jubiläumsjahres hatte die Hanse- und Universitätsstadt Rostock am 28. und 29. November 2018 Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen aus Skandinavien, dem Baltikum, Polen und Deutschland zur Konferenz der Union of the Baltic Cities (UBC, Union der Ostseestädte) eingeladen. Die etwa 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Finnland, Litauen, Estland und Deutschland konferierten über Marketing-Methoden für Städte, Vereine und wirtschaftliche Bereiche. Auch die sozialen Medien wurden speziell unter den Aspekten Vertrauen und Glaubwürdigkeit thematisiert. Dabei standen Informationen und Best-Practice-Lösungen in den einzelnen Städten im Mittelpunkt des interkommunalen Erfahrungsaustausches. Aus der Rostocker Stadtverwaltung stellten Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Internationales, Stadtmarketing und dem Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen praktische Beispiele aus der Jubiläumsstadt vor.

Während der Konferenz fanden zudem Workshops statt. Zum Kulturmarketing wurde die Kunsthalle Rostock besucht und Fragen zur aktuellen Sonderausstellung „Willi Sitte und Fritz Cremer“, wie scheinbar historisch belastete Themen erfolgreich präsentiert werden können, diskutiert. Beim Workshop Business Marketing stellte u. a. Sabine Zinzgraf von der Industrie- und Handelskammer zu Rostock Ideen zur Erhöhung der Attraktivität von Ausbildungsberufen vor.

Viele Teilnehmende interessierten sich auch für den Social Media-Workshop mit Anna Pashkova, selbstständiger Expertin für Social Media-Marketing aus Berlin. Dabei wurden Kommunikationsstrategien für Unternehmen auf Facebook, Twitter & Co. analysiert.
Die Konferenz bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, nicht nur theoretisch Wissen zu erwerben, sondern dieses auch praktisch  umzusetzen.