Hansestadt Rostock - Rathaus Grafik: Startseite, Text: Willkomen, Darstellungsdetails: Blaue und lila Welle mit Logo der Hansestadt Rostock
Suche

Vorgaben zum Schutz vor Geflügelpest werden leicht gelockert - Aufstallungspflicht bleibt bestehen

Freilandhaltung
Hühner

Pressemitteilung vom 09.12.2016:

Aufgrund jetzt ausbleibender neuer positiver Geflügelpest-Befunde im Sperrbezirk Groß Klein können die Vorgaben zum Schutz vor der Erkrankung jetzt leicht gelockert werden, teilt das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt mit. In dem Drei-Kilometer-Sperrbezirk um den Fundort einer positiv auf H5N8-getesteten Möwe in Rostock Groß Klein gilt ab morgen (10. Dezember 2016) nur noch Folgendes: Gehaltene Vögel dürfen nicht zur Aufstockung des Wildvogelbestandes freigelassen werden. Federwild darf nicht ohne Genehmigung oder Anordnung durch die zuständige Behörde gejagt werden. Hunde und Katzen dürfen nicht frei umherlaufen. Ställe oder sonstige Standorte, in denen Vögel gehalten werden, dürfen nicht von betriebsfremden Personen betreten werden.

Alle anderen in der Allgemeinverfügung zur Festlegung eines Sperrbezirks und eines Beobachtungsgebiets wegen des Ausbruchs der Geflügelpest im Stadtgebiet der Hansestadt Rostock vom 14. November 2015 für den Sperrbezirk angeordneten Beschränkungen fallen weg.

Die Aufstallungspflicht für Geflügel gilt weiterhin im gesamten Stadtgebiet der Hansestadt Rostock.


Artikel als PDF anzeigen

 anzeigen

| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |