Hansestadt Rostock - Rathaus Grafik: Startseite, Text: Willkomen, Darstellungsdetails: Blaue und lila Welle mit Logo der Hansestadt Rostock
Suche

Ausschreibungen

Ausschreibung vom 16.03.2017:

Brandoberinspektorenanwärter/innen

Das Brandschutz- und Rettungsamt der Hansestadt Rostock beabsichtigt, zum 1. April 2018 

 
Brandoberinspektorenanwärter/innen


für die Ausbildung in der Laufbahn Feuerwehrdienst, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt einzustellen.


Der Vorbereitungsdienst dauert zwei Jahre und wird im Beamtenverhältnis auf Widerruf geleistet. Die Ausbildung besteht aus theoretischen und praktischen Ausbildungsabschnitten bei verschiedenen Berufsfeuerwehren im Bundesgebiet und endet mit der Laufbahnprüfung für die Laufbahn Feuerwehrdienst, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt.

Voraussetzungen für eine Bewerbung/Einstellung sind:

* der erfolgreiche Abschluss an einer Fachhochschule oder in einem gleichstehenden Studiengang in einer für die Laufbahn geeigneten Fachrichtung; hierbei u. a. folgende Studiengänge: Architektur, Bauingenieurwesen, Brandschutz, Chemie, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Physik, Schiffstechnik, Sicherheitstechnik, Versorgungstechnik, sowie der Studiengang Sicherheit und Gefahrenabwehr

* ein Höchstalter am Einstellungstag von 35 Jahren

* das Erfüllen der besonderen gesundheitlichen Anforderungen des feuerwehrtechnischen Dienstes, einschließlich des Tragens von Atemschutzgeräten (G 26.3)

* mindestens der Führerschein der Klasse B; die Berechtigung zum Führen von LKW (Klasse CE) ist von Vorteil, aber nicht zwingend

* ein Nachweis über Besitz des Deutschen Jugendschwimmabzeichens o. ä.

* das Vorliegen der sonstigen allgemeinen Voraussetzungen zur Berufung in ein Beamtenverhältnis

Da nach erfolgreich abgeschlossener Laufbahnausbildung eine Übernahme in den feuerwehrtechnischen Dienst beim Brandschutz- und Rettungsamt Rostock angestrebt wird, wird von den Bewerberinnen/Bewerbern Führungskompetenz und Organisationsgeschick erwartet.

Bewerberinnen und Bewerber, die sich ehrenamtlich, z. B. in einer Feuerwehr, gesellschaftlich engagieren, werden im Auswahlverfahren bei ansonsten gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt eingestellt.

Das Auswahlverfahren besteht aus

1. einer physischen Eignungsfeststellung
2. einem schriftlichen Leistungstest
3. der Überprüfung der Höhentauglichkeit (Leitersteigen)
4. dem mündlichen Auswahlverfahren in Form eines Assessmentcenters
5. der Feststellung der Feuerwehrdiensttauglichkeit


Für das Auswahlverfahren ist zur Feststellung der physischen Eignung ein Sporttest vorgesehen, der am 06.06.2017 in Rostock stattfindet.

Die weiteren Termine erhalten Sie nach Prüfung der Zugangsvoraussetzungen mit der Einladung.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Passbild, Zeugniskopien, Kopie Führerschein und Schwimmnachweis u. ä.) senden Sie bitte in einem Umschlag, der mit der deutlichen Aufschrift „BEWERBUNG UM EINEN AUSBILDUNGSPLATZ ALS BRANDOBERINSPEKTOR“ gekennzeichnet ist, bis zum 16.05.2017 an die

 
Hansestadt Rostock
Brandschutz- und Rettungsamt, Abteilung Verwaltung
Erich-Schlesinger-Str. 24, 18059 Rostock


Die Unterlagen können auch persönlich unter gleicher Adresse im Zimmer 218 des Brandschutz- und Rettungsamtes abgegeben werden.

Bewerbungen können auch per E-Mail an julia.borchert@rostock.de gerichtet werden. Die Unterlagen müssen im PDF-Format vorliegen, Bewerbungsanlagen sind in einer Datei zusammen zu fügen. Die Gesamtgröße der Dateien darf 5 MB nicht überschreiten.

Bewerbungsunterlagen, die bis zum Bewerbungsstichtag unvollständig bleiben, werden für das Auswahlverfahren nicht berücksichtigt.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungen nach Abschluss des Verfahrens nicht zurück gesendet werden, sondern datenschutzgerecht vernichtet werden. Verwenden Sie daher bitte keine Bewerbungsmappen und keine Originale, sondern ausschließlich Kopien.



gez. Johann Edelmann
 



Kontaktadressen

Brandschutz- und Rettungsamt
Julia Borchert
Sachbearbeiterin Personalwesen
Abteilung Verwaltung
E.-Schlesinger-Str. 24, 18059 Rostock
Zimmer: 218
Telefon: 0381 381-3759
Telefax: 0381 381-3860
E-Mail: senden



Artikel als PDF anzeigen

 anzeigen

| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |