Hansestadt Rostock - Rathaus Grafik: Startseite, Text: Willkomen, Darstellungsdetails: Blaue und lila Welle mit Logo der Hansestadt Rostock
Suche

Senator Steffen Bockhahn begrüßt Tarifeinigung beim DRK

Senator Steffen Bockhahn, Jugend, Soziales, Gesundheit, Schule und Sport
Senator Steffen Bockhahn, Jugend, Soziales, Gesundheit, Schule und Sport
Foto: Joachim Kloock

Pressemitteilung vom 19.05.2017:

Mehrkosten müssen Eltern und Kommune tragen

Senator Steffen Bockhahn begrüßt die Einigung im Tarifstreit zwischen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und der DRK Rostocker Kinder- und Jugendhilfe gGmbH. „Ich freue mich, dass die Beschäftigten in den DRK-Kitas damit künftig auf einem Niveau bezahlt werden, dass deutlich näher am Tariflohn liegt als bisher. Damit steigen natürlich auch die Kita-Kosten insgesamt. Ich werte es als großen Erfolg der gemeinsamen Gespräche und Verhandlungen, dass der Tarifvertrag erst ab 1. August gültig ist und damit keine Nachzahlungen erforderlich sind. Grundsätzlich ist es bedauerlich, dass sich das Land an diesen Kostensteigerungen nicht wirklich beteiligt und die Mehrkosten daher fast ausschließlich zu Lasten der Eltern und der Kommune gehen. Eine Neuregelung der Finanzierung der Kitas ist überfällig.“ Die Verhandlungen zwischen dem Träger und der Gewerkschaft hatten sich über mehrere Monate hingezogen.

Mit Stand vom 31. Dezember 2016 haben die 88 Rostocker Kindertageseinrichtungen insgesamt 15.227 Kinder betreut. Weitere 637 Kinder wurden in Tagespflege betreut. Für Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren besteht ein Rechtsanspruch auf Betreuung. In Rostock besuchen 95,9 Prozent aller Kinder in diesem Alter eine Kita oder Tagespflegeeinrichtung.
 
 
 
 

Weiterführende Links

www.rostock.de/kitaplaner


Artikel als PDF anzeigen

 anzeigen

| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |