Hansestadt Rostock - Rathaus Grafik: Startseite, Text: Willkomen, Darstellungsdetails: Blaue und lila Welle mit Logo der Hansestadt Rostock
Suche

Nordlichter Klar Voraus

 Die Grafikerinnen Katja Scholz (links) und Christine Kempka (2. v. l.) , die Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses Anke Knitter (2. v. r.) und Christian Weiß, Geschäftsführer Rostock Business (rechts) an einem Citylightplakat in der Innenstadt
Die Grafikerinnen Katja Scholz (links) und Christine Kempka (2. v. l.) , die Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses Anke Knitter (2. v. r.) und Christian Weiß, Geschäftsführer Rostock Business (rechts) an einem Citylightplakat in der Innenstadt

Meldung vom 03.11.2017:

Seit dem 31. Oktober bis zum 14. November 2017 werben zahlreiche Citylightplakate in der Hansestadt für Rostock als Standort, an dem sich die Branchen der Kultur- und Kreativwirtschaft wirtschaftlich gut entwickeln. Die Wirtschaftsförderung Rostock Business hat diese Kampagne initiiert, weil es viele Gründe gibt, auf die Rostocker Kreativwirtschaft stolz zu sein.

Seit dem 31. Oktober können aufmerksame Rostocker auf 88 Citylightplakaten im gesamten Stadtgebiet Rostock als Wirtschaftsstandort entdecken, an dem sich junge Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft gut entwickeln. Die Wirtschaftsförderung Rostock Business macht mit dem Imagemotiv darauf aufmerksam, dass Rostocker Unternehmen Großartiges leisten.

Dazu gehören Grafik,- Film- und Fotoagenturen, gestalterisch tätige Künstler, Gründer und Start-ups, Musiker, Autoren und viele mehr. "Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist das kreative Zentrum in Mecklenburg-Vorpommern. Digitale Wirtschaft, Kreativdienstleister und Medienbranche schätzen die Dynamik und Offenheit der Stadt.", weiß auch Anke Knitter, Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses in der Rostocker Bürgerschaft und seit vielen Jahren eine Unterstützerin der neuen Branchen.

Durch die hoch entwickelte Infrastruktur verfügt die Hansestadt Rostock über ideale Voraussetzungen bei der Umsetzung innovativer Ideen bis hin zur Marktreife für junge Unternehmen aus der Kreativwirtschaft. Große Potenziale liegen für die Kreativen in der Verbindung mit anderen Kernbranchen Rostocks wie z. B. der Gesundheitswirtschaft, dem Tourismus und der maritimen Industrie. Branchennetzwerke und -initiativen wie das Warnow Valley sowie Coworking Spaces wie das E-Werk sind neben der Universität wesentliche Standortvorteile der Hansestadt.

"Dass unsere Stadt ein echter Schmelztiegel kreativer Menschen und Unternehmer ist, ist vielen Rostockern vielleicht gar nicht so bewusst. Wir möchten zeigen, dass die Kultur- und Kreativwirtschaft Wertschöpfung und Arbeitsplätze schafft und unsere Stadt bekannter sowie noch attraktiver für neue Einwohner und weitere Investoren macht.", erläutert Christian Weiß, Geschäftsführer von Rostock Business. Anke Knitter ergänzt: "Kultur und Kreativität kosten nicht nur Geld, es wird auch Geld damit verdient. Das Potenzial dieses Wirtschaftsbereiches als Wachstumsbranche wurde in der Hansestadt Rostock noch nicht hinreichend erkannt."

Gestaltet wurden die Motive von der Rostocker Agentur KEMPKA & SCHOLZ, einem Team aus freiberuflichen Gestaltern, getragen von den diplomierten Designerinnen Christine Kempka und Katja Scholz.


Artikel als PDF anzeigen

 anzeigen

| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |