Hansestadt Rostock - Rathaus Grafik: Startseite, Text: Willkomen, Darstellungsdetails: Blaue und lila Welle mit Logo der Hansestadt Rostock
Suche

Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock informiert zu sehr stark eingeschränkten Möglichkeiten im Impfschutz gegen Hepatitis A

Ansicht Gesundheitsamt
Gesundheitsamt Paulstraße 22

Pressemitteilung vom 22.01.2018:

Aufgrund von länger bestehenden Lieferengpässen mit monovalenten Impfstoffen gegen Hepatitis A sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen können Impfungen gegen Hepatitis A durch die Reisesprechstunde nicht umfassend realisiert werden, teilt das Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock mit.

Da die Winterferien vor der Tür stehen und in diesem Jahr eine hohe Nachfrage für den Aufenthalt in sonnigen Ländern zu verzeichnen ist, gibt das Gesundheitsamt folgende Empfehlungen:

Personen, die einmalig gegen Hepatitis A geimpft wurden, können die zweite Impfung der Grundimmunisierung zeitlich nach hinten verschieben.

Personen, die eine Wiederholungsimpfung zehn Jahre nach der Grundimmunisierung benötigen, können laut Herstellerangaben von HAVRIX 1440 die Auffrischung bis auf 15 Jahre verschieben. Bis zu diesem Zeitpunkt liegen wissenschaftliche Erkenntnisse zur Antikörperbildung nach Grundimmunisierung vor.

Für Touristen, die auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs sind oder Kluburlaub in Resorts mit „all inclusive“ gebucht haben, sieht das Gesundheitsamt keine vorrangige Gefährdung durch Hepatitis A aufgrund des strengen Qualitätsmanagements im Restaurantbereich der Hotels.

Personen, die als Rucksacktouristen unter sehr einfachen Reisebedingungen unterwegs sind, sollten einen Impfschutz gegen Hepatitis A haben. Aufgrund der Nichtverfügbarkeit der Impfstoffe muss strengstens auf die allgemeine Hygiene geachtet werden. Generell sollte das Händewaschen auf Reisen besonders, aber auch im Alltag, regelmäßig vor der Einnahme von Mahlzeiten und nach dem Toilettenbesuch erfolgen.

In Ländern mit Hepatitis-A-Risiko sollte zur Zubereitung von Speisen und zum Zähneputzen abgepacktes, industriell hergestelltes Mineralwasser eingesetzt werden. Fleischkost sollte durchgegart zu sich genommen werden. Obst und Gemüse von Basaren und Märkten ist zu schälen oder mit Trinkwasser vor dem Genuss ordentlich zu waschen.

Es sind zurzeit noch die Impfstoffe Twinrix® und Twinrix Kinder® verfügbar. Bei Anwendung dieses kombinierten Impfstoffes gegen Hepatitis A und B sind vor Reiseantritt zwei Impfungen im Abstand von vier Wochen notwendig. Diese Impfung sollte spätestens sechs Wochen vor Reiseantritt beginnen, damit ausreichend Antikörper gebildet werden. Bei Personen, die diese Zeit vor Abreise nicht mehr zur Verfügung haben, können vor der Abreise drei Impfungen an den Tagen 0, 7 und 21 durchgeführt werden. Allerdings ist dann für den Abschluss der Grundimmunisierung noch eine vierte Impfung notwendig. Personen, welchen der Schutz gegen Hepatitis A durch bisher durchgeführte Immunisierungen unklar ist, können sich im Gesundheitsamt dienstags in der Paulstraße 22, im Raum 0.32 beraten lassen. Bei Wiederverfügbarkeit der Impfstoffe erfolgt eine Information durch das Gesundheitsamt.

 


Artikel als PDF anzeigen

 anzeigen

| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |