Hansestadt Rostock - Rathaus Grafik: Startseite, Text: Willkomen, Darstellungsdetails: Blaue und lila Welle mit Logo der Hansestadt Rostock
Suche

Zweite Informationsveranstaltung zur BUGA 2025 am 15. Februar im Rathaus

Bestandteil der Aufgaben, mit dem das Bearbeitungsteam beauftragt wurde, ist die Einbeziehung des „Rostocker Ovals“ in den Masterplan zur Bundesgartenschau 2025 Rostock.
BUGA 2025 Rostock
Foto: Illustration: SINAI

Meldung vom 09.02.2018:

Am Donnerstag, dem 15. Februar 2018, ab 18 Uhr fand im Bürgerschaftssaal des Rostocker Rathauses die zweite Informationsveranstaltung zur Bundesgartenschau BUGA 2025 statt. Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung sowie Experten des Berliner Planungsbüros SINAI berichten über den Fortgang der Prüfungen einer möglichen Bewerbung Rostocks seit Mitte Januar. So wurden das Projektgebiet genauer definiert, Erkenntnisse zu einem möglichen Brückenbau gewonnen und Vorstellungen für die Gestaltung des Uferwegs entlang der Warnow präzisiert.

Am 14. Juni 2017 hatte die Bürgerschaft die Stadtverwaltung beauftragt, die Machbarkeit einer Bundesgartenschau 2025 in Rostock zu prüfen. Das Team unter Federführung des Berliner Landschaftsarchitektur-Büros SINAI hatte dazu im Dezember mehrere Workshops mit zahlreichen Experten aus Verwaltung und Politik durchgeführt und über die Ergebnisse während einer ersten Informationsveranstaltung am 15. Januar 2018 im Rathaus berichtet. Ziel ist es, einen Masterplan für die mögliche Durchführung einer BUGA 2025 in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock zu erarbeiten. Das Dokument soll die Grundlage für die im Frühjahr 2018 avisierte Entscheidung der Bürgerschaft über eine Bewerbung liefern.

Downloads

BUGA 2025 als Instrument der Stadtentwicklung (application/pdf 1.2 MB)


Artikel als PDF anzeigen

 anzeigen

| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |