Hansestadt Rostock - Rathaus Grafik: Startseite, Text: Willkomen, Darstellungsdetails: Blaue und lila Welle mit Logo der Hansestadt Rostock
Suche

Bericht von Oberbürgermeister Roland Methling während der Sitzung der Bürgerschaft

Sitzung der Bürgerschaft
Sitzung der Bürgerschaft
Foto: Stadtarchiv, Ramona Fauk

Pressemitteilung vom 16.05.2018:

Hinweis: Der Bericht wurde nicht mündlich vorgetragen.

Sehr geehrter Herr Präsident,

meine Damen und Herren,

bis zu unserem großen Stadtgeburtstag sind es heute noch genau 38 Tage. Der Count-Down kommt nun in die entscheidende Phase, und das merkt man auch, wenn man sich unseren Veranstaltungskalender ansieht.

Bereits am letzten April-Wochenende luden wir zum Tanzschul-Hopping und Welttanztag mit Jubiläumsflashmob, Street Performance und Mitmachaktionen in die Rostocker Innenstadt. Über 1.500 tanzbegeisterte Rostockerinnen, Rostocker und Gäste folgten diesem Aufruf und boten auf der Bühne am Universitätsplatz eine beeindruckende Performance.

Rund 350 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien kamen am 18. April 2018 in die Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern, um an einem Empfang aus Anlass des Doppeljubiläums „800 Jahre Stadt Rostock – 600 Jahre Universität Rostock" teilzunehmen. Begrüßt wurden sie durch ein Ehrenspalier der Rostocker Stadtsoldaten. Staatssekretärin Bettina Martin als Bevollmächtigte des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Bund betonte dabei die positive Entwicklung Rostocks und stellte u.a. einige von der Landesregierung geförderte aktuelle Projekte wie das Archäologische Landesmuseum, das Polarium im Zoo Rostock und das in diesem Jahr erstmals stattfindende Rostock-Cruise-Festival vor. Derzeit werben an der Glasfassade der Landesvertretung weithin sichtbar zwei Großplakate für den Hansetag und das Rostocker Cruise Festival in unserem Jubiläumsjahr.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie gastfreundlich wir Rostockerinnen und Rostocker sind, können wir schon am kommenden Pfingstwochenende unter Beweis stellen, wenn das ganze Land zum 13. Mecklenburg-Vorpommern-Tag quasi als besondere Geburtstagsparty nach Rostock kommt. Das Landesfest lädt in der Innenstadt und im Stadthafen zu Informationen, Show und vielen attraktiven Programmen ein. Der Neue Markt am Rathaus verwandelt sich während des MV-Tages in eine Pagodenlandschaft. Die Staatskanzlei des Landes und die Ministerien, der Landtag und weitere Institutionen präsentieren sich vor Ort.

Eine Reise durch ganz Mecklenburg-Vorpommern können die Festbesucherinnen und -besucher auf der „Landesmeile MV" in der Kröpeliner Straße und auf dem Universitätsplatz unternehmen. Zum zweiten Mal, nachdem wir bereits 2004 Gastgeberin des MV-Tages sein durften, präsentiert sich Rostock als Gastgeberstadt auf der Landesmeile und ermöglicht damit einen interessanten Einblick in unsere Geschichte, Leistungsfähigkeit und Perspektiven. Verschiedene Rostocker Ausstellungsbereiche sind am Universitätsplatz zu finden. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem unsere 20-Euro-Gedenkmünze, die morgen Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, hier im Rathaus präsentieren wird und die bereits auf dem MV-Tag erworben werden kann, und die Rostock-Briefmarke, deren Verkauf bundesweit am 7. Juni 2018 startet. Inhaltliche Schwerpunkte bilden aber auch eine Straße der Wissenschaften vor dem Hauptgebäude der Universität und der Hilfe- und Rettungsbereich im Stadthafen.

Das internationale Kunstprojekt „Ship of Tolerance" wird beim MV-Tag feierlich im Ludewigbecken des Rostocker Stadthafens eingeweiht. Die Idee des russischen Künstlerpaares Emilia und Ilya Kabakov, organisiert von der Kunsthalle Rostock, setzt ein Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz und sendet dieses Signal überregional und international aus.

Meine Damen und Herren,

wir haben allen Grund, stolz auf 800 Jahre Stadtgeschichte zu sein und diesen Stolz auch mit unseren Gästen zu teilen. Lassen Sie uns daher gute Gastgeberinnen und Gastgeber sein, auch bei Veranstaltungshöhepunkten in den kommenden 38 Tagen, aus denen ich hier nur einige auszugsweise noch einmal erwähne:

- 3. Internationales Symposium der „Städte der Erinnerung - Cities of Memory" am 29., 30. Mai,

- Bürgerbrunch am 10. Juni,

- Ausstellung „Rostock. Jetzt 800. Eine Stadt und ihre Geschichten." ab 14. Juni bis 4. November im Kulturhistorischen Museum,

- 14. Jugendsportspiele Mecklenburg-Vorpommern am 16. und 17. Juni,

- 38. Internationaler Hansetag vom 21. bis 24. Juni, u.a. mit dem 1. Rostocker Riesenradtreffen und der Tweismacker Jungfernfahrt, der Uraufführung der Rostocker Jubiläumskantate und

- am 24. Juni ein Geburtstags-Feuerwerk, den „Rostocker Ümgang" mit Vereinen und internationalen Gästen des Hansetages, „Karat meets Classic" - Das Konzert zum Stadtgeburtstag mit Festakt und klassischem Vorprogramm in der StadtHalle und einem zeitgleich stattfindenden FESTival im Stadthafen.

Ich bin mir sicher, dass wir damit einen würdigen Rahmen geschaffen haben für unser einzigartiges Jubiläum, und dass wir uns gemeinsam auf viele schöne Stunden und Begegnungen mit alten und neuen Freunden unserer Stadt freuen können! 

Sehr geehrte Damen und Herren,

während derzeit viel über die Zukunft der Schulsozialarbeit debattiert wird, haben wir unser Engagement in diesem Bereich erneut deutlich ausgeweitet. Auf Beschluss des Jugendhilfeausschusses werden ab 1. August 2018 sieben neue Stellen geschaffen. Damit wird ab dem neuen Schuljahr an allen staatlichen Schulen der Stadt dieses Angebot der Jugendhilfe etabliert sein. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter werden jeweils bei den Trägern der örtlichen Stadtteil- und Begegnungszentren angestellt. Neben ihren Aufgaben an den Schulen wirken sie auch in den Sozialraumteams und an den Stadtteiltischen mit.

Meine Damen und Herren,

die Auswirkungen der starken Schneefälle vom Osterwochenende zeigen sich in fast allen Waldbeständen der Rostocker Heide. Das Ausmaß der Schäden ist enorm. Sie betreffen flächenmäßig fast 40 % der Heide - das entspricht ca. 2.400 Hektar Waldfläche. Einige von Ihnen konnten sich darüber auch während der diesjährigen Waldbereisung am 3. Mai informieren. Durch die großen Mengen Nassschnee sind fast alle Kiefernbestände in der Heide in Mitleidenschaft gezogen worden, dazu kommen viel geschädigte Flächen, die mit jungem Laubholz bewachsen sind.

Um die natürliche Umwelt geht es auch bei meiner nächsten Information: Am 25. April konnte ich gemeinsam mit Senator Holger Matthäus und der Geschäftsführung der Stadtentsorgung Rostock GmbH ein speziell angepasstes Müllsammelfahrzeug auf die Reise nach Guatemala schicken. Das Auto wird per Schiff von Hamburg nach Barrios Puerto transportiert und ist ein Geschenk der Hanse- und Universitätsstadt Rostock an die Stadt Panajachel am Atitlansee. Zahlreiche freundschaftliche und wirtschaftliche Beziehungen haben sich in den letzten Jahren entwickelt. So gibt es eine Schulpartnerschaft vom Erasmusgymnasium und der Kaffee, der in Karls Erdbeerhof vertrieben wird, kommt direkt über eine faire Partnerschaft vom Atitlansee nach Rostock. Bei einem privaten Besuch der Region durch Senator Holger Matthäus im Jahr 2016 wurde er von Bürgermeister Roberto Urizar Batres auf die großen Herausforderungen beim Abfall- und Wassermanagement aufmerksam gemacht.

Großer Dank für dieses gelungene Freundschaftsprojekt gilt an dieser Stelle noch einmal den Kolleginnen und Kollegen der Stadtentsorgung Rostock GmbH, die das abgeschriebene Fahrzeug bereitgestellt, runderneuert, gestaltet sowie alle Formalitäten erledigt haben. Weiterer Dank gilt der DEKRA Automobil GmbH, die das Wertgutachten kostenfrei durchgeführt hat. Ebenso ist der Veolia GmbH, einem zuverlässigen Rostocker Umweltpartner, zu danken, die orangefarbene Arbeitsbekleidung spendiert haben.

Doch wer etwas für die Umwelt tun will, kann das natürlich auch hier tun, und zwar im Rahmen der bundesweiten Aktion STADTRADELN. Seit Sonntag werden drei Wochen lang so viele wie mögliche Radelkilometer gesammelt und erfasst. Jede Rostockerin und jeder Rostocker kann sich registrieren und einem bestehenden Team beitreten oder ein Team gründen und Kolleginnen und Kollegen, Nachbarn, Freunde oder Familie einladen mitzuradeln. In diesem Jahr wird innerhalb des Aktionszeitraums ein buntes Tourenprogramm angeboten. Jeweils mittwochs im Aktionszeitraum werden an drei verschiedenen Standorten Frühstücksbeutel an Radelnde verteilt. Dieses Radlerfrühstück wird in Kooperation mit der Rostocker Konditorei und Bäckerei Nowak serviert. Heute früh wurden die Radelnden bereits Am Strande, am 23. Mai 2018 dann am Mühlendamm und am 30. Mai 2018 am Lindenpark in Form von Leckereien belohnt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

noch trennen uns gut sieben Wochen von den bevorstehenden Sommerferien. Doch für viele Schülerinnen und Schüler sind die Planungen für die Sommerferienwochen willkommene Abwechslung beim Lernen für die letzten Klassenarbeiten und Prüfungen. Der Rostocker Sommerferienkalender hält dafür auch in diesem Jahr viele abwechslungsreiche Angebote bereit. Die Stadtteil- und Begegnungszentren, Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Zoo Rostock, die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde, die Stadtbibliothek Rostock, die Volkshochschule Rostock und andere Anbieter haben aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre und unter Beteiligung von Kindern wieder ein umfangreiches Ferienprogramm zusammengestellt. Insgesamt sind etwa 200 Ferienangebote von 30 Anbietern enthalten. Dabei handelt es sich um Tages- aber auch Mehrtagesofferten. Die Angebote der Träger wurden von der Hanse- und Universitätsstadt Rostock mit etwa 20.000 Euro gefördert. Auch die Herstellung des Kalenders wurde von der Stadtverwaltung übernommen.

Der Sommerferienkalender ist seit Montag im Rathaus, im Amt für Jugend, Soziales und Asyl, in den Stadtteil- und Begegnungszentren, in den Bibliotheken, über die Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sowie an vielen weiteren Standorten in Rostock erhältlich und auch im Internet zu finden.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Weiterführende Links

www.rostock.de/ksd


Artikel als PDF anzeigen

 anzeigen

| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |