Hansestadt Rostock - Stadt Grafik: Stadt und Politik, Text: Stadt und Politik, Darstellungsdetails: Blaue und grüne Welle mit Logo der Hasestadt Rostock
Suche

Chronik

Zeitraumgeschichtliches Ereignis
1218 Stadtrechtsbestätigung durch den mecklenburgischen Fürsten
Heinrich Borwin I. Der Ortsname taucht bereits früher auf (spätestens ab 1161)
1252 Stadtrechtsbestätigung durch Heinrich Borwin III. mit Verleihung wichtiger Freiheiten und Rechte, Kauf des Waldgebietes Rostocker Heide
1265 Vereinigung der drei Teilstädte
1312 bis 1314 Aufstand der Bürgerschaft unter Heinrich Runge, Ermordung mehrerer Ratsmitglieder
1323 Kauf des Fischerdorfes Warnemünde und Erwerb wichtiger Rechte (Münzhoheit, volle Gerichtsbarkeit) in der Folgezeit festigen eine weitreichende Autonomie der Stadt
1419 Gründung der Rostocker Universität
1487 bis 1489 Domfehde, blutige Auseinandersetzung der Rostocker Bürgerschaft mit der Landesherrschaft
1531 Rat erklärt in den vier Hauptpfarrkirchen die reformatorische Lehre für verbindlich
1583 Schaffung des Hundertmännerkollegiums, einer Bürgervertretung aus 60 Kaufleuten und 40 Handwerkern
1627 bis 1648 Wechselnde Besetzungen, Plünderungen und Verarmung während des Dreißigjährigen Krieges
1669 Letzter Hansetag
1677 Stadtbrand vernichtet ein Drittel der Stadt
1715 Rostock verliert im Schweriner Vertrag seine Militärhoheit, das Jagdgrecht in der Rostocker Heide sowie seine Steuerhoheit an Herzog Karl Leopold
1752Rostocker Stadtrecht wird erstmals gedruckt
1800Ende des „Butterkriegs“, mehrjähriger Unruhen wegen Lebensmittelteuerungen
1819 Die Stadt zählt ca. 13.000 Bürger
1850 Fertigstellung des ersten seegehenden eisernen Schraubendampfers Deutschlands
1890 Gründung der "Neptun Schiffswerft und Maschinenfabrik AG" als erster Industrie- Großbetrieb in Mecklenburg
1903 Aufnahme des Fährtrajektverkehrs nach Gedser/Dänemark
1922 bis 1925 Ansiedlung der Flugzeugindustrie mit den Firmen Heinkel und Arado
ab 1933 Ausbau Rostocks zum Schwerpunkt der Rüstungsindustrie (Heinkel, Arado, Neptun-Werft)
1935 Rostock hat 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner
1942 Schwere Bombardements zerstören große Teile der Stadt
ab 1946 Bau der Warnowwerft auf Befehl der sowjetischen Besatzungsmacht, in den folgenden Jahrzehnten Ausbau Rostocks zum maritimen Zentrum mit Sitz der staatlichen Seereederei
1952 bis 1990 Bezirksstadt des nördlichsten Bezirkes der DDR
1960 Eröffnung des Überseehafens in Rostock-Petersdorf
1987 Rostock hat 250.000 Einwohnerinnen und Einwohner
1989 Nach Donnerstagsandachten in der Marienkirche und der Petrikirche wird die friedliche Revolution des Herbstes 1989 auch in Rostock durch Demonstrationen sichtbar.
1991 Nachdem sich Rostock seit 1990 wieder Hansestadt nennt, findet die erste Hanse Sail (maritimes Großfest) statt
1992Ausländerfeindliche Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen
2003 Internationale Gartenschau


| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |