Hansestadt Rostock - Rathaus Grafik: Umwelt & Gesellschaft, Text: Umwelt & Gesellschaft, Darstellungsdetails: Blaue und grüne Welle mit Logo der Hansestadt Rostock
Suche

Umwelt und Gesellschaft

Das milde Ostseeklima, die saubere Seeluft, lange Strände, Steilküste, Parkanlagen und den größten Stadtwald Deutschlands machen Rostock einzigartig. Und so steht auch die Hansestadt vor der Aufgabe, verantwortungsvoll und sorgsam mit der Umwelt und der Natur umzugehen. Umweltschutz und Lebensqualität sind untrennbar mit einander verbunden. Das Rostock auf einem guten Weg ist, zeigen Qualitätssiegel, wie die "blaue Flagge" für viele Abschnitte an den Stränden oder geringe Schadstoffbelastungen der Luft. Dass die Rostockerinnen und Rostocker ihr Trinkwasser aus der Warnow gewinnen, spricht ebenso für den Schutz der natürlichen Ressourcen. Dieser Verantwortung muss sich die Hansestadt dennoch immer wieder stellen, ob bei Neuansiedlungen oder Erweiterungen von Unternehmen und Betrieben oder der Entwicklung des Tourismus. Bereits 1992 wurde die Hansestadt Mitglied im Gesunde Städte Netzwerk der Bundesrepublik Deutschland und ist heute auf dem Weg zur "Grünen Ostseemetropole".


Lärmaktionsplan der dritten Stufe für den Ballungsraum der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Plakat, Rostock wird leiser

In Umsetzung der EU-Umgebungslärmrichtlinie wird die Hanse- und Universitätsstadt Rostock unter Mitwirkung der Öffentlichkeit bis Juli 2018 den Lärmaktionsplan der Stufe 3 erstellen. Dazu wird der Lärmaktionsplan der Stufe 2 evaluiert, fortgeschrieben und um Möglichkeiten für die Umsetzung von Minderungsmaßnahmen in Lärmbrennpunkten ergänzt. Grundlage sind die durch das Landesumweltamt LUNG M-V übergebenen Lärmkarten.

mehr

Energiespar-Party am 20. Februar

Zu einer Energiespar-Party öffnen sich am 20. Februar 2018 die Türen des Freizeittreffs Süd-Pol. Alle interessierten Mieterinnen und Mieter sind herzlich eingeladen, sich kostenfrei und unabhängig zum Energiesparen in Mietwohnungen zu informieren, teilt die Klimaschutzleitstelle mit.

mehr

Bürgerforum in Markgrafenheide am 20. Februar

Strand vor Markgrafenheide

Zu einem Bürgerforum zur städtebaulichen Rahmenplanung in Markgrafenheide sind alle Interessenten am Dienstag, dem 20. Februar 2018 herzlich eingeladen.

mehr

Obstwiese in Kassebohm

Die alten Obstbäume im Vicke–Schorler–Ring in Kassebohm brauchen sich mit dem Geschmack ihrer Früchte nicht zu verstecken, sind doch solche Berühmtheiten wie „Danziger Kantapfel", „Dülmener Rosenapfel" und „Jonathan" dabei. Lange hatte sich niemand um die Obstbäume gekümmert. Dies soll sich nun ändern, informiert das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege.

mehr

Kranke Kastanien in der Parkstraße müssen gefällt werden

Rosskastanie

Das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege kontrolliert in diesen Wochen die Kastanienbestände der Stadt, um mit dem Bakterium Pseudomonas befallene Bäume zu erkennen. Wenn um diese Jahreszeit Pilzfruchtkörper vom Austernseitling und Samtfußrübling auf scheinbar gesunder Rinde sichtbar werden, ist schneller Handlungsbedarf von Nöten.

mehr

Wer rettet wen? - Ein Film zu den Hintergründen der Bankenkrise

Volkshochschule

Am 27. Februar 2018 zeigt die Volkshochschule Rostock den Film „Wer Rettet Wen? Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit".

mehr

Romantische Hochzeitsbank lädt zum Verweilen ein

Senator Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski begrüßte erstes Brautpaar im Schusterhof, Silvia und Harald Lobenstein

Unter dem Motto „Sag JA zu Rostock“ wurde heute am Valentinstag eine künstlerisch gestaltete Hochzeitsbank im Schusterhof gegenüber dem Rostocker Standesamt eingeweiht. Die rot-weiß-grün leuchtende Sitzgelegenheit lädt Pärchen vor und nach ihrer Trauung zum Verweilen ein, bietet eine einmalige Kulisse für Fotomotive und wirbt zugleich für die Aktion der Rostocker Jubiläumshochzeiten zum Stadtgeburtstag am 24. Juni.

mehr

Rostockerinnen und Rostocker für Arbeitsgemeinschaft gesucht

Logo Leitfaden-Bürgerbeteiligung, Gemeinsam Beteiligung gestalten

Transparent und nachvollziehbar: Bürgerbeteiligung in Rostock soll neu geregelt werden – gemeinsam von Einwohnerinnen und Einwohnern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung. Im März 2018 wird eine Arbeitsgemeinschaft gebildet, die die Rahmenbedingungen für Beteiligung in Form eines Leitfadens verbindlich festlegen soll.

mehr

Gedenkveranstaltung und Theateraufführung zum Todestag des NSU-Opfers Mehmet Turgut

Gedenkort Mehmet Turgut, Tobias-David Albert, 2014

Am 25. Februar 2018 jährt sich der Mord an Mehmet Turgut zum 14. Mal. Der 25-jährige Kurde wurde 2004 in einem Imbiss im Neudierkower Weg vom sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund erschossen. Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock und die Initiative „Mord verjährt nicht!“ laden zum Gedenken an Mehmet Turgut und alle anderen Betroffenen der rassistischen Terrorserie ein.

mehr

Pflegefamilien gesucht – Informationsabend am 21. Februar

Manche Kinder können vorübergehend oder auch dauerhaft nicht bei ihren Eltern leben. Manchmal passiert das, weil Eltern so sehr belastet sind, dass sie die Bedürfnisse ihrer Kinder nicht wahrnehmen und ihnen damit schaden. In der Regel wollen die Eltern nicht ihre Kinder verletzen oder allein lassen.

mehr

„Umweltbarometer Rostock“

Titelblatt 6. Umsetzungsbericht für das Umweltqualitätszielkonzept

6. Umsetzungsbericht für das Umweltqualitätszielkonzept der Hansestadt Rostock

Berichtsjahre 2013 bis 2016

mehr

| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |