Hansestadt Rostock - Rathaus Grafik: Umwelt & Gesellschaft, Text: Umwelt & Gesellschaft, Darstellungsdetails: Blaue und grüne Welle mit Logo der Hansestadt Rostock
Suche

Umwelt und Gesellschaft

Das milde Ostseeklima, die saubere Seeluft, lange Strände, Steilküste, Parkanlagen und den größten Stadtwald Deutschlands machen Rostock einzigartig. Und so steht auch die Hansestadt vor der Aufgabe, verantwortungsvoll und sorgsam mit der Umwelt und der Natur umzugehen. Umweltschutz und Lebensqualität sind untrennbar mit einander verbunden. Das Rostock auf einem guten Weg ist, zeigen Qualitätssiegel, wie die "blaue Flagge" für viele Abschnitte an den Stränden oder geringe Schadstoffbelastungen der Luft. Dass die Rostockerinnen und Rostocker ihr Trinkwasser aus der Warnow gewinnen, spricht ebenso für den Schutz der natürlichen Ressourcen. Dieser Verantwortung muss sich die Hansestadt dennoch immer wieder stellen, ob bei Neuansiedlungen oder Erweiterungen von Unternehmen und Betrieben oder der Entwicklung des Tourismus. Bereits 1992 wurde die Hansestadt Mitglied im Gesunde Städte Netzwerk der Bundesrepublik Deutschland und ist heute auf dem Weg zur "Grünen Ostseemetropole".


Jagen in der Rostocker Heide

Hirsche in der Rostocker Heide

Begehscheine werden ausgeschrieben

Das Stadtforstamt Rostock bietet für das Jagdjahr 2017/2018 wieder die Möglichkeit, in der einzigartigen Landschaft der Rostocker Heide zu jagen. Interessierte Jägerinnen und Jäger können dafür verschiedene Jagderlaubnisscheine erwerben.

mehr

Gedenkveranstaltung für die NSU-Mordopfer am 25. Februar

Gedenkort Mehmet Turgut, Tobias-David Albert, 2014

In konsequenter Solidarität mit allen Betroffenen rechter und rassistischer Gewalt findet am 25. Februar 2017 um 14 Uhr am Gedenkort für Mehmet Turgut im Neudierkower Weg eine Gedenkveranstaltung statt.

mehr

Fotos gesucht - Ausstellung „Einblicke“ zum Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai

Europäischer Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (2016)

Zum Thema „Einblicke“ ruft das Büro für Behindertenfragen alle interessierten Hobbyfotografen auf, ihre Fotos anlässlich des Aktionstages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung einzureichen.

mehr

Internationaler Frauentag am 8. März mit Veranstaltungen in Rostock

Rathaus-Eingang

Anlässlich des Internationalen Frauentages finden auch in diesem Jahr in Rostock wieder viele Veranstaltungen statt. Die Gleichstellungsbeauftragte lädt gemeinsam mit der Universität Rostock am 6. März 2017 um 19 Uhr ins Rostocker Rathaus zur Eröffnung der Porträtfoto-Ausstellung „Derecho de voz(s). (Dein) Recht auf Stimme“ ein.

mehr

Bundesfreiwilligendienstleistende für Umweltamt gesucht

Bundesfreiwilligendienst

Zur Unterstützung des Umweltsamtes ab Mai 2017 werden derzeit drei Bundesfreiwilligendienstleistende gesucht. Interessenten können sich telefonisch unter der Rufnummer 381-7303 melden und im Internet unter www.rostock.de/umweltamt unter „Abfallwirtschaft/Umweltaufsicht“ informieren.

mehr

„Junges altes Rostock“ - Fotos für Umweltkalender 2018 gesucht

Umweltkalender 2017

Im kommenden Jahr feiert Rostock ein großes Jubiläum - 800 Jahre Stadtgeschichte. Unter dem Motto „Junges altes Rostock“ ruft der Senator für Bau und Umwelt Holger Matthäus alle Interessenten dazu auf, den Umweltkalender 2018 mit zu gestalten.

mehr

Beobachtungsgebiet zum Schutz vor Geflügelpest aufgehoben

Freilandhaltung

Aufstallpflicht bleibt aber bestehen

Das Beobachtungsgebiet zum Schutz vor der Geflügelpest, welches für das gesamte Stadtgebiet der Hansestadt Rostock galt, wird mit Wirkung zum 11. Januar 2017 aufgehoben. Da auf dem oben genannten Gebiet keine weiteren Fälle der Geflügelpest aufgetreten sind, hat das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Hansestadt Rostock die Aufhebung verfügt. Somit entfallen auch die besonderen Vorschriften für Geflügel-, Hunde- und Katzenhalter im Beobachtungsgebiet.

mehr

Geflügelpest-Sperrbezirk aufgehoben

Freilandhaltung

Rostock jedoch weiter als Beobachtungsgebiet eingestuft

Der zweite wegen Wildvogel-Geflügelpest eingerichtete Sperrbezirk um den Fundort einer positiv auf den Virus H5N8 getesteten Möwe in Rostock-Hohe Düne wird aufgehoben. Das hat das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt heute verfügt. Damit ist das gesamte Stadtgebiet der Hansestadt Rostock Beobachtungsgebiet.

mehr

Vorgaben zum Schutz vor Geflügelpest werden leicht gelockert - Aufstallungspflicht bleibt bestehen

Freilandhaltung

Aufgrund jetzt ausbleibender neuer positiver Geflügelpest-Befunde im Sperrbezirk Groß Klein können die Vorgaben zum Schutz vor der Erkrankung jetzt leicht gelockert werden, teilt das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt mit. In dem Drei-Kilometer-Sperrbezirk um den Fundort einer positiv auf H5N8-getesteten Möwe in Rostock Groß Klein gilt ab morgen (10. Dezember 2016) nur noch Folgendes:

mehr

Biotonnen werden ab Dezember nur 14-tägig geleert

braune Biotonne

Die braunen Biotonnen werden in der Hansestadt Rostock vom 1. Dezember bis 31. März 2017 planmäßig nicht wöchentlich, sondern im 14-tägigen Rhythmus geleert. Darauf weisen das Amt für Umweltschutz und die Stadtentsorgung Rostock GmbH hin.

mehr

Dem Schall auf der Spur

Plakat, Rostock wird leiser

In den vergangenen Wochen stellte der Senator für Bau und Umwelt, Holger Matthäus, gemeinsam mit dem Amt für Umweltschutz interessierten Rostocker Schulen einen Lärmkoffer zur Verfügung.

mehr

| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |