Hansestadt Rostock - Rathaus Grafik: Umwelt & Gesellschaft, Text: Umwelt & Gesellschaft, Darstellungsdetails: Blaue und grüne Welle mit Logo der Hansestadt Rostock
Suche

Umwelt und Gesellschaft

Das milde Ostseeklima, die saubere Seeluft, lange Strände, Steilküste, Parkanlagen und den größten Stadtwald Deutschlands machen Rostock einzigartig. Und so steht auch die Hansestadt vor der Aufgabe, verantwortungsvoll und sorgsam mit der Umwelt und der Natur umzugehen. Umweltschutz und Lebensqualität sind untrennbar mit einander verbunden. Das Rostock auf einem guten Weg ist, zeigen Qualitätssiegel, wie die "blaue Flagge" für viele Abschnitte an den Stränden oder geringe Schadstoffbelastungen der Luft. Dass die Rostockerinnen und Rostocker ihr Trinkwasser aus der Warnow gewinnen, spricht ebenso für den Schutz der natürlichen Ressourcen.
Dieser Verantwortung muss sich die Hansestadt dennoch immer wieder stellen, ob bei Neuansiedlungen oder Erweiterungen von Unternehmen und Betrieben oder der Entwicklung des Tourismus. Bereits 1992 wurde die Hansestadt Mitglied im Gesunde Städte Netzwerk der Bundesrepublik Deutschland und ist heute auf dem Weg zur "Grünen Ostseemetropole".


Winterdienst absichern

Winterdienst

In diesen Tagen hat die Wintersaison in Rostock begonnen. Während die Hansestadt die Fahrbahnen, Gehwege, Fußgängerüberwege, Bushaltestellen, Radwege und vieles mehr betreut, ist die Schneeräum- und Streupflicht für die überwiegende Anzahl der Gehwege in den Wohngebieten und in verkehrsberuhigten Bereichen auf die Eigentümerinnen und Eigentümer der anliegenden Grundstücke übertragen.

mehr

Beobachtungsgebiet zum Schutz vor Geflügelpest aufgehoben

Freilandhaltung

Aufstallpflicht bleibt aber bestehen


Das Beobachtungsgebiet zum Schutz vor der Geflügelpest, welches für das gesamte Stadtgebiet der Hansestadt Rostock galt, wird mit Wirkung zum 11. Januar 2017 aufgehoben. Da auf dem oben genannten Gebiet keine weiteren Fälle der Geflügelpest aufgetreten sind, hat das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Hansestadt Rostock die Aufhebung verfügt. Somit entfallen auch die besonderen Vorschriften für Geflügel-, Hunde- und Katzenhalter im Beobachtungsgebiet.

mehr

Geflügelpest-Sperrbezirk aufgehoben

Freilandhaltung

Rostock jedoch weiter als Beobachtungsgebiet eingestuft


Der zweite wegen Wildvogel-Geflügelpest eingerichtete Sperrbezirk um den Fundort einer positiv auf den Virus H5N8 getesteten Möwe in Rostock-Hohe Düne wird aufgehoben. Das hat das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt heute verfügt. Damit ist das gesamte Stadtgebiet der Hansestadt Rostock Beobachtungsgebiet.

mehr

Vorgaben zum Schutz vor Geflügelpest werden leicht gelockert - Aufstallungspflicht bleibt bestehen

Freilandhaltung

Aufgrund jetzt ausbleibender neuer positiver Geflügelpest-Befunde im Sperrbezirk Groß Klein können die Vorgaben zum Schutz vor der Erkrankung jetzt leicht gelockert werden, teilt das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt mit. In dem Drei-Kilometer-Sperrbezirk um den Fundort einer positiv auf H5N8-getesteten Möwe in Rostock Groß Klein gilt ab morgen (10. Dezember 2016) nur noch Folgendes:

mehr

Sperrmaßnahmen zum Schutz vor Geflügelpest

Freilandhaltung

In der Hansestadt Rostock war am 12. November 2016 aufgrund des Nachweises des hochpathogenen aviären Influenzavirus H5N8 bei einer Silbermöwe der Ausbruch der Geflügelpest amtlich festgestellt worden. Dies teilt das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt mit.

mehr

Sanierung des Durchlasses am Rönngraben

Der Durchlass des Rönngrabens im Bereich des Radweges von Kassebohm nach Brinckmansdorf – zwischen Caspar-David-Friedrich-Weg und Roggentiner Weg – wird grundhaft saniert. Dies teilt das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege mit.

mehr

Rostock lässt sich sehen - Stadtverwaltung macht Licht ans Rad

Fahrrad am Stadthafen in der Abendsonne

„Sehen und Gesehen werden“ ist gerade für Radfahrer in der dunklen Jahreszeit wichtig. Anlässlich der Verkehrssicherheitskampagne „Rostock lässt sich sehen“ bietet deshalb die Hansestadt Rostock in Kooperation mit Rostocker Fahrradhändlern und dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) einen kostenlosen Beleuchtungscheck und Kleinreparaturen an.

mehr

Zeitweiliger Lärm wegen Bauarbeiten im Stadthafen möglich

Stadthafen Rostock

Innerhalb der Ende August 2016 begonnenen Baumaßnahmen zum Neubau einer Uferpromenade zwischen der Silo- und der Holzhalbinsel im Rostocker Stadthafen werden jetzt Stahlspundbohlen und Verankerungen eingebacht. Bei diesen Arbeiten kann es zu Lärmbelästigungen kommen, teilt das Hafen- und Seemannsamt vorsorglich mit.

mehr

„Umweltbarometer Rostock“

Titelblatt 6. Umsetzungsbericht für das Umweltqualitätszielkonzept


6. Umsetzungsbericht für das Umweltqualitätszielkonzept der Hansestadt Rostock



Berichtsjahre 2013 bis 2016

mehr

| zurück | Seitenanfang |
| Seite drucken |