" )
Navigation

Stand: 01.03.2021, 14:58:53 Uhr

Fragen und Antworten zum zweiten Lockdown

Impfen

  • Die Impfzentren der Landkreise und kreisfreien Städte sind seit 27. Dezember 2020 im Einsatz.
  • Neben dem Schwerpunkt des Impfens in Alten- und Pflegeeinrichtungen beginnen ab 11. Januar 2021 die Impfungen in den Impfzentren.
  • Der Kreis der dazu Eingelandenen orientiert sich zunächst am Lebensalter.
  • Ergänzend ist geplant, in Absprache mit den Hausärztinnen und Hausärzten Patientinnen und Patienten mit besonders hohem gesundheitlichen Risiko zu impfen.
  • Privatversicherte sollten Rücksprache mit ihrer Krankenkasse halten, da alle einen individuellen Vertrag haben.
  • Auch für gesetzlich Versicherte empfiehlt es sich, VOR Besuch des Impfzentrums bei der Krankenkasse nachzufragen. Unter ganz bestimmten Bedingungen übernimmt die Krankenkasse die Fahrtkosten, z. B. für
  • Pflegebedürftige mit Pflegestufe 4 oder 5
  • Pflegebedürftige mit Pflegestufe 3, wenn sie dauerhaft in ihrer Mobilität eingeschränkt sind
  • Schwerbehinderte mit folgenden Merkzeichen:
    • aG (außergewöhnlich gehbehindert)
    • Bl (blind)
    • TBl (taubblind)
    • H (hilflos)
  • Wer generell Fahrtkosten zu ambulanten Behandlungen erstattet bekommt (Chemo- oder Strahlentherapie ist denkbar, aber auch hohe Einschränkungen in der Mobilität), sollte ebenfalls bei der Krankenkasse nachfragen.
  • Allein ein Wohnort fernab des Impfzentrums und Alter Ü 80 und Vorerkrankungen reichen nicht aus.

  • Hier empfehlen wir, möglichst familiäre oder nachbarschaftliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Aktuell wird alles unternommen, um die Zahl der Anlaufstellen für das Impfen zu erhöhen und Wege damit zu verkürzen.

  • Ab Januar 2021 verschickt die Landesregierung (LAGuS M-V) anhand der von den Einwohnermeldeämtern gezogenen Daten, Schreiben an alle privaten Haushalte mit Personengruppen über 80/70/60 Jahre .
  • Impftermin wird nicht zugeteilt
  • Im Schreiben von der Landesregierung ist eine Hotline angegeben, die für eine Terminabstimmung genutzt werden muss - vorraussichtlich die Tel. 116 117.
  • Da Sie zur Stufe I gehören, mit der ersten Impfwelle.
  • Das verschicken der Einladungen hat am 07.01.2021 durch das LAGuS begonnen.
  • Nur Personen mit Einladung können unter der Impfhotline M-V für sich einen Impftermin einschließlich Folgetermin vereinbaren.
  • eine Variante wäre das Impfen über das Impfzentrum Rostock, Terminabsprache unter: 116 117
  • Es ist geplant, in Absprache mit den Hausärztinnen und Hausärzten Patientinnen und Patienten mit besonders hohem gesundheitlichen Risiko zu impfen.
  • Derzeit ist jedoch noch nicht genügend Impfstoff verfügbar, um entsprechend alle Impfwünsche zeitgleich zu erfüllen. In den kommenden Tagen und Wochen werden jedoch voraussichtlich weitere Impfstoffe zugelassen, so dass in der Folge auch mehr Impfstoff zur Verfügung gestellt werden kann.

Ambulante Pflegedienste und Rettungsdienste können für ihr Team Impftermine vereinbaren.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass sich die Beschäftigten einzeln mit dem Callcenter in Verbindung setzen.

                           Tel. 0385 - 20271115

  • montags bis freitags: von 8 Uhr bis 20 Uhr
  • Wochenende und Feiertage: von 9 bis 16 Uhr
  • Eine Einladung vom LAGuS ist dazu nicht erforderlich und wird auch nicht versendet.

Für das Telefonat wird benötigt:

  • Name, Vorname, Geburtsdatum
  • eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen
  • die Postleitzahl des Wohnorts der zu impfenden Person
  • Stift und Papier, um die Termine zu notieren

Für das Impfen im Impfzentrum zum vereinbarten Termin wird benötigt:

  • Arbeitgeber-Bescheinigung über die Tätigkeit in der ambulanten Pflege oder im Rettungsdienst
  • Personalausweis
  • Aufklärungsbogen* (ausgefüllt)
  • Anamnese-/Einwilligungsbogen* (ausgefüllt und unterschrieben)
  • Impfausweis (wenn vorhanden)

Leben in Rostock

        2021

  • 12 Masken pro Person auf Coupon
  • 2 Euro Zuzahlung
    • Anlage 1 zu §2 Corona Verordnung MV Punkt 5
    • die Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung gilt auch vor Einzelhandelsgeschäften und auf Parkplätzen sowie auf bestimmten Straßen und Plätzen

                   Stadtmitte

                 a) Gehweg Lange Straße ab Kreuzung Kuhstraße bis Faule Grube in west-östlicher Fahrtrichtung
                 b) Kuhstraße
                 c) Pädagogienstraße
                 d) Breite Straße
                 e) Eselföterstraße
                 f) Faule Grube
                 g) Kröpeliner Straße ab Kröpeliner Tor bis Neuer Markt
                 h) Universitätsplatz
                 i) Rungestraße ab Kreuzung Kröpeliner Straße bis Kreuzung Rostocker Heide
                 j) Neuer Markt
                 k) Haltestellen im Bereich Steintor
                 l) Doberaner Platz

                  Warnemünde
                a) Am Bahnhof ab Kreuzung B103 über Bahnhofsbrücke bis Beginn der Kirchenstraße
                b) Am Strom (oberer und unterer Verlauf) ab Kreuzung Kirchenstraße/Bahnhofsbrücke bis Beginn der Westmole

Bitte Beachten:

  • Das Abnehmen der Mund-Nase-Bedeckung ist unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Meter zulässig, solange es zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung , die auf das Lippenlesen angewiesen sind, erforderlich ist.
  • Ferner ist das Abnehmen der Mund-Nase-Bedeckung unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Meter zum Zwecke des Verzehrs von Speisen und alkoholfreien Getränken gestattet; nicht jedoch zum Zwecke des Rauchens.
  • der Einzelhandel mit Ausnahme der Geschäfte für den täglichen Bedarf muss schließen.
  • geschlossen sind
     u.a. nun auch Baumärkte, Tatoostudios,  Massagepraxen, Sonnenstudios, Verkaufsstellen des Einzelhandels
  • offen bleiben:
    Geschäfte für den täglichen Bedarf wie Lebensmittelmärkte, Wochenmärkte für Lebensmittel, Direktvermarkter von Lebensmitteln, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Bäckereien, Drogerien, Post, Banken, Sparkasse, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Zeitungsverkauf, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Blumenläden, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerstätten, Reinigungen und Waschsalons, Betriebe des Heilmittelbereichs für medizinisch notwendige Behandlungen

        Öffnen dürfen:

  • Friseure
  • Kosmetikstudios
  • Nagelstudios
  • Fußpflege
  • Gartenbaucenter

      Regelungen zur Öffnung unter: Allgemeinverfügung vom 26.02.2021

  •  Abholung und Lieferung weiterhin erlaubt, Verzehr vor Ort verboten
  • Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum ist verboten
  • ab 24.02.2021 Präsenzunterricht für Klasse 1 bis 6 und Abschlußklassen
  • Notfallbetreuung ist gewährleistet
  • Treffen mit der Kernfamilie sind erlaubt
  • als Kernfamilie gelten Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, Lebensgefährten, Kinder, Eltern, Geschwister, Enkel, Urenkel, Großeltern und Urgroßeltern
  • Private Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit und in geschlossenen Räumen sind nur im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im eigenen Hausstand lebenden Person gestattet.
  • Dazugehörige Kinder bis 12 Jahre werden nicht mitgerechnet, wenn dies aus Gründen der Betreuung des Kindes erforderlich ist. Ebenso
  • Brautpaar + 5 Gäste (Dolmetscher, Fotograf, minderjährige Kinder usw.. zählen in die Gästeanzahl mit rein)
  • Brautpaar darf während der Zeremonie die MNB nach Aufforderung abnehmen
  • ...beim Gesundheitsamt beantragen (Antragsformular und Hinweise auf Homepage des Gesundheitsamtes Rostock)

 

  • es darf nur ein weiterer Haushalt den Umziehenden helfen (à 2 Haushalte),
  • Personen des eigenen Hausstandes und maximal eine weitere nicht im eigenen Hausstand lebende Person 
  • 20 Teilnehmer/innen nach Corona Landesverordnung MV §8 Abs.9
  • Kinder bis 14 Jahre, die zum Haushalt der Teilnehmenden gehören, werden nicht mitgerechnet
  • Anlage 43 ist zu beachten
  • anwesende Personen sind in einer Anwesenheitsliste zu erfassen
    • Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer
    • Aufbewahrung der Liste: 4 Wochen
    • Hygiene- und Sicherheitskonzept muss vorliegen
  • Tel. 116117 (= Kassenärtzlicher Notdienst) oder wenn Notfall die 112 wählen
  • Es finden ausschließlich Kurse statt, die zum Erreichen von Schulabschlüssen dienen.

  • Zudem werden Integrationskurse fortgesetzt.

  • Der sonstige Kursbetrieb an der VHS ist gemäß Landesverordnung eingestellt.

  • solange sie nicht körpernah sind – ja
  • Voraussetzungen: Sie fallen unter die Ausnahmen laut Corona-LansdesVO M-V und es werden die dort enthaltenen Regeln zur Hygiene eingehalten. Link zur Corona-LandesVO M-V
  • § 1 Abs. 3 Corona-LVO M-V  => mit max. einem weiteren Haushalt (Hundetrainer + Besitzer)
  • Ja, wenn die Schulungsmaßnahme unter die Corona-LVO M-V §8 Absatz 2 i.V.m. Anlage 37 fällt
  • In diesem Fall ist auch eine Unterkunft (Hotelbuchung) möglich
  • Fahrschulen sind geschlossen
  • Das Verbot gilt nicht für Personen, die auf die Erteilung der Fahrerlaubnis zwingend und unaufschiebbar zum Zwecke der Berufsausübung angewiesen sind.
  • Die zwingende Notwendigkeit und die Unaufschiebbarkeit sind durch den Arbeitgeber oder die Ausbildungsstätte unter Angabe der konkreten Gründe zu bescheinigen.
  • Nein es ist keine Pflicht, aber der Besitzer des Marktes hat ein Hausrecht und kann erlassen, dass man einen Einkaufswagen nehmen muss, sei es zum Zählen der Kunden oder um den Abstand von 1,5 Metern einzuhalten, etc.
  • Ja, gem. § 3 Abs. 2 S. 1 Corona-LVO M-V
  • der Ausschank alkoholischer Getränke ist verboten. Auch der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum ist zwischen dem 16.12.2020 und 31.01.2021 verboten.
  • Verstöße werden mit einem Bußgeld belegt.

Infos für Reisende

  • Reisende müssen in Quarantäne wenn sie privat (außer Besuch der Kernfamilie und Umgangsrecht/Sorgerecht) in einem Hochrisikogebiet mit Inzidenz >200 waren
  • keine Registrierung  wie die Reisenden aus dem Ausland
  • innerdeutsche Pendler: keine Test- und Quarantänepflichten
  • von und nach anderen Ländern: aktuelle Quarantäneverordnung MV
  • Ausnahmen von Testpflicht ist neu geregelt (72 Stunden-Regel für bestimmte Berufe; Pendler u.a.); als Pendler wird jetzt definiert, wer mindestens 1x wöchentlich pendelt
  • Einreisende aus Virusvariantengebieten müssen sich alle digital anmelden und alle bereits mit negativem Test einreisen
  • Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern (Corona-LVO M-V) vom 30. November 2020799.8 KB
  • ja - Sie gehören zur Kernfamilie
  • private Besuche aus anderen Bundesländern sind im Moment nur innerhalb der Kernfamilie zulässig
  • bitte beachten, dass die Eltern Risikopatienten sein können (AHA-Regeln einhalten)
  • Als Kernfamilie gelten Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, Lebensgefährten, Kinder, Eltern, Geschwister, Enkel, Urenkel, Großeltern und Urgroßeltern.
  • Bitte beachten der Kontaktbeschränkung:
  • Private Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit und in geschlossenen Räumen nur mit Angehörige des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im eigenen Hausstand lebenden Person
  • Dazugehörige Kinder bis 12 Jahre werden nicht mitgerechnet, wenn dies aus Gründen der Betreuung des Kindes erforderlich ist.
  • da sie zur Kernfamilie gehören Ja § 6 Abs. 1 Corona- LVO M-V
  • eine Person darf pro Tag besuchen
  • vorher Pflegeheim kontaktieren
  • keine Übernachtungen in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen erlaubt
  • es greift die Quarantäne Verordnung MV
  • Personen sind befreit von der Quarantäne bei Reisen zum Zweck der Berufsausübung oder Schulausbildung, ihres Studiums oder ihrer Ausbildung
  • 1x pro Woche Test (negativ), dieser muss vorgehalten werden (muss nicht ans Gesundheitsamt gesendet werden)
  • Negativ Test, auf Deutsch oder Englisch oder Französisch (Test bei „Centogene“ wird hier akzeptiert) und auf Verlangen des Gesundheitsamtes vorlegen ( 10 Tage nach Einreise vorhalten )
  • Test bei Einreise nicht älter als 48 Stunden oder Testung direkt bei Einreise
  • Die Risikogebiete im Ausland werden ab 14.01.2021 aufgeteilt in Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet und Virusvariantengebiet
  • Anmeldepflichten über www.einreiseanmeldung.de werden je nach Gebiet unterschiedlich geregelt
  • Personen, die sich weniger als 24 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben oder für weniger als 24 Stunden einreisen, müssen sich nicht anmelden
  • Einreisende aus einem Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet müssen das Testergebnis bereits bei Einreise mit sich führen
  • Einreisende aus einem Risikogebiet müssen spätestens 48 Stunden nach Einreise über ein Testergebnis verfügen
  • Einreisetest nicht für Kinder unter 6 Jahren
  • zwingend erforderlich 10tägige Quarantäne
  • 5 Tage nach Einreise kann ein Corona-Test durchgeführt werden, sollte dieser negativ sein kann die Quarantäne verkürzt werden.
  •  vom RKI anerkannte Antigentests, keine PCR-Tests erforderlich

 

  • Es greift die Quarantäne-Verordnung MV.
  • Von Test und Quarantäne sind befreit: Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Post, Waren und Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren.
  • Pendlerregelung:
  • Pendler sind von Quarantäne befreit, wenn sie zum Zweck der Berufsausübung regelmäßig  nach MV ein- oder von MV ausreisen
  • wenn volljährig, wird jeweils zur Einreise ein negativer Test, der nicht älter als 4 Tage ist, benötigt
  • zwingende Notwendigkeit des Arbeitgebers muss bescheinigt werden
  • Befreiungen von Quarantäne für bestimmte Berufsgruppen sowie Schüler und Studenten, Verwandtenbesuche 1.+2 Grades, medizinisch notwendige Einreise und andere Ausnahmen:
    Einreise hier nur mit einem negativen Test möglich, welcher höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein oder muss bei der Einreise in die BRD vorgenommen wird. Dies als PCR-Test in Deutsch, Englisch oder Französisch. Dieser Test muss dem Gesundheitsamt auf Verlangen vorgelegt werden.

    Hinweis:
    Die wöchentlichen Tests für Pendler entfallen, hier jeweils Einreise mit einem Test, der nicht älter als 4 Tage ist.

  • Ja, aber prüfen Sie vorher, ob der Termin nicht auch anders wahrzunehmen ist.

Die Mitarbeiter dieser Unternehmen sind bei der Einreise von der Quarantäne und von Testpflichten befreit.

  • nach §4 Corona-LVO M-V ist es den Betreibern untersagt Personen zu beherbergen, die aufgrund touristischer Zwecke sich nach M-V begeben haben
  • beherbergt werden dürfen Personen, die aufgrund Ihrer beruflichen/schulischen Situation in M-V sind
  • Weiterhin gelten nichts destotrotz die Hygieneregeln aus der Anlage 34 der Corona-LVO M-V

Quarantäne

  • wer infiziert ist
  • wer zu einer infizierten Person engen 1. Kontakt hatte (z.B. 15 Min. Face to Face oder Kontakt mit Sekreten z.B. durch Anhusten, ebenso die Familienmitglieder eines Infizierten)
  • Reiserückkehrer aus Corona- Risikogebieten
  • alle die 2. oder weiterer Kontakt zu einer infizierten Person ist
  • Familienangehörige von Reiserückkehrern, die mit im Haushalt leben
  • Quarantäne heißt, ich muss es mir in den eigenen 4 Wänden gemütlich machen und darf nicht rausgehen, auch nicht zur Schule; Kindergarten, Arbeit. Das Gesundheitsamt kontaktiert denjenigen. Man darf die Wohnung nicht verlassen. Bekannte und Verwandte sollte man fragen, ob sie den Einkauf übernehmen. Einkäufe kontaktlos vor der Tür abstellen. Auch Gang zu Mülltonne und Briefkasten ist untersagt. Eigener Balkon oder Garten, der ans Haus grenzt, darf benutzt werden. Gemeinschaftsgarten oder Fahrt zum Schrebergarten geht nicht, ebenso nicht Gassi gehen mit dem Hund.
  • 2x tgl. täglich Fieber messen. Falls ein Corona-Test angeordnet ist, darf ich mich direkt zum Testzentrum begeben. Das Gesundheitsamt teilt mir mit, wann die Isolation endet.
  • Führen Sie ein Kontakttagebuch und überlegen Sie, mit welchen Personen Sie Kontakt hatten.
  • Sie werden durch das Gesundheitsamt kontakiert und müssten dann die Kontakte angeben können.
  • den Umfang der Quarantäne entscheidet das zuständige Gesundheitsamt
  • wenn ein Familienmitglied infiziert ist, wird in den meisten Fällen die ganze häusliche Gemeinschaft in Quarantäne gestellt

Testen

  • über den Hausarzt (vorher anrufen!) oder
  • Test wird vom Gesundheitsamt bestimmt
  • muss mit Arzt/Praxis vorher nachgefragt und besprochen werden
  • Ist der Test positiv – erhalten Sie eine Info innerhalb von 48 h
  • Ist der Test negativ – erhalten Sie keine Info
  • Sie können aber mit Testzentrum vereinbaren, dass Ihnen das Testergebnis in jedem Fall an die private Mailadresse gesandt wird.

 

  • Testergebnisse können im Testzentrum erfragt werden, dies bitte mit dem Testzentrum abstimmen

Uni-Testzentrum Schillingallee:

  • Tel: 0381 494 1197 / E-Mail: tropen@med.uni-rostock.de
  • Sie können mit dem Testzentrum vereinbaren, dass Ihnen das Testergebnis an die private Mailadresse gesandt wird.
  • Bitte geben Sie Namen, Adresse, Geburtsdatum, Handynummer und Testtag an. Ohne vollständige Angaben ist keine Befundübermittlung möglich.
  • Geben Sie bitte an wie die Übermittlung erfolgen soll: per E-Mail oder per Fax oder persönliche Abholung. 

Testzentrum Schmarl (HanseMesse):

  • Tel: 0381 4400 500 / E-Mail: infektionsschutz@rostock.de

An Wochenenden ist nur das Corona-Testzentrum Universitäts-Klinik Schillingallee erreichbar.

Wir bitten von Nachfragen zum Stand des Testergebnisses abzusehen.