" )
Navigation

Stand: 14.11.2022, 17:34:33 Uhr

Impfungen gegen COVID-19

Öffentliche Impfangebote gegen COVID-19 in Kooperation von kommunalem Impfstützpunkt und Universitätsmedizin Rostock:

Impfstützpunkt Universitätsklinikum Rostock
Ambulanz des Zentrums für Innere Medizin (ZIM)
Schillingallee 36, 18057 Rostock

Bitte den Haupteingang in der Schillingallee 36 nutzen.

mittwochs zwischen 13 und 18 Uhr

Eine vorherige Terminvereinbarung unter der Internetadresse https://rathaus.rostock.de/Impfzentrum/ ist notwendig.

Die Impfungen werden ab dem vollendeten zwölften Lebensjahr durchgeführt. Zur Verfügung steht das Vakzin der Firma BioNTech/Pfizer.

Imfstützpunkt Lütten Klein
Warnow Park Einkaufszentrum (Erdgeschoss)
Rigaer Straße 5, 18107 Rostock

montags zwischen 13 und 19 Uhr
dienstags zwischen 9 und 15 Uhr
donnerstags zwischen 9 und 15 Uhr

Eine vorherige Terminvereinbarung unter der Internetadresse https://rathaus.rostock.de/Impfzentrum/ ist notwendig.

Die Impfungen werden ab dem vollendeten zwölften Lebensjahr durchgeführt. Zur Verfügung stehen die Vakzine der Firmen BioNTech/Pfizer (ab zwölf Jahre), Moderna (ab 30 Jahre), Novavax (ab 12 Jahre) und Valneva (ab 18 bis 50 Jahre).

Für Impfungen zwischen dem fünften und elften Lebensjahr nehmen Sie bitte Kontakt zu einer Kinderarztpraxis auf.

Zum Impfen in beiden Impfstützpunkten muss eine FFP 2- Maske getragen werden.

Seit Beginn der Impfkampagne Ende Dezember 2020 bis Ende April 2022 konnten in den Rostocker Impfzentren, den Impfstützpunkten und durch die eingesetzten mobilen Teams insgesamt etwa 230.000 Impfungen gegen COVID-19 ermöglicht werden. Allein im Impfstützpunkt im Warnowpark erfolgten über 60.000 Impfungen. Nachfragen zu diesen Impfungen und zu Impfbescheinigungen können an die E-Mail-Adresse impfzentrum.buergeranliegen@rostock.de gerichtet werden.

Wer sich gegen COVID-19 impfen lassen möchte, kann auch eine Hausarztpraxis oder eine Betriebsärztin bzw. einen Betriebsarzt konsultieren.

Wer sollte sich wann impfen lassen?

Empfehlungen zum Vorgehen nach vorangegangenen Imfungen bzw. Infektionen fasst ein Schaubild des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern zusammen.

Unterlagen vorher ausfüllen

Es wird empfohlen, das Aufklärungsmerkblatt sowie den Anamnese- und Einwilligungsbogen vorab im Internet unter der Adresse https://www.rki.de/covid-19-impfen herunterzuladen (in vielen Sprachen vorhanden) und im Vorfeld zu lesen, auszufüllen und zu unterschreiben.

Download unter: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html 

Wissenswertes zum Impfen

Impfungen gegen COVID-19 erfolgen bei Haus- und Betriebsärzten sowie in den Impfstützpunkten und durch mobile Impfteams.

Voraussetzung für die Impfung ist, dass kein akuter fieberhafter Infekt besteht. Ein Abstand zu Lebendimpfungen von 14 Tagen muss eingehalten werden. Für Nuvaxovid ® (Novavax) muss ein Abstand von 14 Tagen zu allen Impfungen (außer zur Grippeschutzimpfung) eingehalten werden, bei Valneva 14 Tage zu allen Impfungen. Ist bisher noch keine Coronaimpfung erfolgt, sollte ein Mindestabstand von vier Wochen zu einer vorausgegangenen Coronainfektion eingehalten werden. In diesem Fall ist dann nur eine einmalige Impfung zum Abschluss der Grundimmunisierung notwendig. Die entsprechenden Befunde (PCR- oder Antikörpernachweis) sollten als Nachweis mitgebracht werden.

Booster-Impfungen werden Personen ab dem zwölften Lebensjahr ohne Erkrankungen des Immunsystems nach sechs Monaten nach der letzten Impfung oder Infektionen empfohlen (in Ausnahmefällen auf vier Monate verkürzbar).

Impfungen werden ab dem zwölften Lebensjahr durchgeführt, dabei ist bis zum 16. Lebensjahr die Anwesenheit eines Sorgeberechtigten notwendig. Für Impfungen zwischen dem fünften und elften Lebensjahr kontaktuieren Sie bitte eine Kinderarztpraxis.

Infovideo zum Impfen

Infovideo zum Impfen in Gebärdensprache

Informationen rund um die Impfung in leichter Sprache