" )
Navigation

Stand: 01.10.2022, 12:32:14 Uhr

Aktuelle Corona-Regeln für Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern gelten ab 1. Oktober 2022 landesweit diese Basis-Schutzmaßnahmen:

  • die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen (Nahverkehr: FFP2 oder medizinische Maske, Fernverkehr: FFP2, bei Kindern zwischen 6 und 13 Jahren auch mediziniche Maske möglich),
  • die FFP2-Maskenpflicht in Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen (bei Kindern zwischen 6 und 13 Jahren auch mediziniche Maske möglich) und
  • eine Testpflicht für den Zutritt in Krankenhäuser und voll- bzw. teilstationäre Pflegeeinrichtungen (Ausnahmen u.a. für vollständig Geimpfte und Genesene).

Informationen zur Pandemie finden Sie auf dem Corona-Infoportal M-V unter 

www.mv-corona.de

Positiver Corona-Test: Was nun?

Dazu legt § 4 der aktuellen Corona-Landesverordnung M-V fest:

„ (1) Personen mit einem positiven Testergebnis (Selbst- oder Schnelltest oder Nukleinsäurenachweis) im Hinblick auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind verpflichtet, sich unverzüglich nach Erhalt dieses Testergebnisses auf direktem Weg in die Haupt- oder Nebenwohnung oder in eine andere, eine Absonderung ermöglichende Unterkunft zu begeben und sich dort ständig zu isolieren. Handelt es sich bei dem positiven Testergebnis nach Satz 1 nicht um einen Nukleinsäurenachweis, hat die positiv getestete Person, mit Ausnahme von Kindern, die das siebte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, einen solchen zu veranlassen. Die Isolation wird für die Dauer, die zur Durchführung eines Testes nach Satz 2 erforderlich ist, ausgesetzt. Ist das Ergebnis der Testung nach Satz 2, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 vorliegt, endet die Isolation. Die Isolation endet im Übrigen frühestens fünf Tage nach dem ersten durch Schnelltest oder Nukleinsäurenachweis nachgewiesenen positiven Testergebnis, sofern die betroffene Person zuvor 48 Stunden asymptomatisch war. Die Dauer der Isolation beträgt maximal zehn Tage. Es wird dennoch dringend empfohlen, die Isolation erst dann zu beenden, wenn durch Testung nachgewiesen werden kann, dass keine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mehr vorliegt. Isolierten Personen ist es nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören, oder die Unterkunft ohne Zustimmung der zuständigen Gesundheitsbehörde zu verlassen.

(2) Für Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheitswesens, in Alten- und Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten sowie in Einrichtungen der Eingliederungshilfe ist zur Wiederaufnahme der Tätigkeit ein Testnachweis eines Schnelltests oder Nukleinsäurenachweises erforderlich. Dieser ist dem Arbeitgeber vor Wiederaufnahme der Tätigkeit vorzulegen.

(3) Personen, die Kontakt zu einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten, wird dringend empfohlen, bis zum fünften Tag nach dem Kontakt selbständig Kontakte zu reduzieren und täglich eine Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 durchzuführen. Für Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheitswesens, in Alten- und Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten sowie in Einrichtungen der Eingliederungshilfe, die Kontakt zu einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten, besteht darüber hinaus vor Dienstantritt die Pflicht bis zum fünften Tag nach dem Kontakt täglich eine Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARSCoV-2 durchzuführen.“

Enge Kontaktpersonen sollen darüber informiert werden, dass sie in engem Kontakt mit einer positiv auf das Corona-Virus getesteten Person standen.

Merkblätter für geimpfte bzw. für ungeimpfte infizierte Personen (siehe unten) geben Antworten auf die Frage, wann die Ansteckung erfolgt sein könnte, helfen bei der Erfassung der Kontaktpersonen und informieren darüber, ob und unter welchen Bedingungen Freitestungen möglich sind.

Eine weitere Merkblätter für enge Kontaktpersonen (siehe unten) informiert darüber, was für vollständig geimpfte und/oder genesene Kontaktpersonen gilt, und was zu beachten ist, wenn man als Kontaktperson nicht vollständig geimpft oder genesen ist.

Für die Ausstellung eines digitalen Genesungszertifikats ist eine Genesenen-Bescheinigung des Gesundheitsamtes nicht mehr erforderlich. Alle Personen, die ein positives PCR-Testergebnis hatten, erhalten in Apotheken ein digitales Genesenenzertifikat.

Aktuelle Meldungen

#rostockimpft

Pressemitteilung vom 28.10.2022

Zweiter Impfstützpunkt öffnet Mitte November in Lütten Klein

Ab Montag, 14. November 2022, öffnet die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wieder einen zweiten Impfstützpunkt für Impfungen gegen Covid-19-Erkrankungen in Lütten Klein. Darüber informiert das Gesundheitsamt. Mehr

Schaubild "Wann ist eine Impfung sinnvoll"

Pressemitteilung vom 05.10.2022

Schaubild beantwortet Fragen zur Auffrischung des Impfschutzes gegen Corona

Wann eine Schutzimpfung gegen Corona sinnvoll ist, zeigt ein vom Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern jetzt herausgegebenes Schaubild. Darauf weist der Rostocker Impfstützpunkt hin. Mehr

Coronavirus (SARS-COV2, COVID-19)

Meldung vom 20.09.2022

Corona-Basisschutzmaßnahmen zum 1. Oktober 2022

Die Landesregierung hat eine neue Corona-Landesverordnung beschlossen. Diese gilt gemeinsam mit den Regelungen aus dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) des Bundes ab dem 1. Oktober 2022. Mehr