Home
Navigation

Baumaßnahme Richard-Wagner-Straße beginnt am 30. März

Pressemitteilung vom 27.03.2020 - Wirtschaft und Verkehr

Ab Montag abschnittsweise Verkehrseinschränkungen zwischen Ernst-Barlach-Straße und Lindenstraße

Im Zuge der straßenbaulichen Neugestaltung der Richard-Wagner-Straße durch die Hanse- und Universitätsstadt Rostock beginnen am Montag (30. März 2020) auch geplante Bauarbeiten der Nordwasser GmbH im Bereich der Richard-Wagner-Straße, teilt das Amt für Verkehrsanlagen mit. Die Nordwasser GmbH erneuert das Trink- und Mischwassersystem und verbessert die Ableitung des Regenwassers. Das Maßnahmengebiet umfasst die Richard-Wagner-Straße zwischen Ernst-Barlach-Straße und Lindenstraße sowie die Augustenstraße bis Höhe Reiferweg.

Insgesamt baut Nordwasser rund 900 Meter neue Leitungen zur Verteilung des Trinkwassers sowie zur verbesserten Ableitung von Schmutz- und Regenwasser. Die Trennung des Mischwasserkanals in einen separaten Schmutz- und Regenwasserkanal ist Teil eines Entflechtungskonzeptes der Nordwasser GmbH. Zukünftig wird das Niederschlagswasser aus dem Einzugsgebiet der Richard-Wagner-Straße über die Ernst-Barlach-Straße in den Regenwassersammler der Grubenstraße weiter in die Unterwarnow abgeleitet.

Im Auftrag des Amtes für Verkehrsanlagen werden die Fahrbahn, die Fahrbahnentwässerung, die Nebenanlagen und Beleuchtung erneuert. Rund 2.000 Quadratmeter Fahrbahn werden in Asphalt- und 1.000 Quadratmeter Nebenanlagen in Pflasterbauweise gestaltet. Darüber hinaus werden Strom- und Gasversorgunganlagen sowie Infokabel im Auftrag der Stadtwerke Rostock erneuert.

Aufgrund der Dichte und hohen Verkehrsfrequenz des Bereiches wird die Nordwasser GmbH alternative Verlegetechniken anwenden, um die Verkehrs- und Umweltbelastung möglichst gering zu halten.

Abschnittsweise Verkehrseinschränkungen werden während der Bauzeit unumgänglich sein, Vollsperrungen sind nicht geplant. Die gesamte Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis Sommer 2021.

Mit der Durchführung der Baumaßnahme haben die Hanse– und Universitätsstadt Rostock und die Nordwasser GmbH die ASA-Bau GmbH beauftragt.