" )
Navigation

Stand: 13.12.2022, 09:39:54 Uhr

#Rostock ist bunt

Save the Date

#Rostock ist bunt 2023 wird am 03.06.2023 im IGA Park Rostock stattfinden.

Nach dem Fest ist vor dem Fest: Anfang des kommenden Jahres werden die Planung für #Rostock ist bunt 2023 erneut aufgenommen. Leider mussten wir aufgrund der Wetterlage die Veranstaltung im September 2022 absagen. Nun gehen wir aber voller Hoffnung ans Werk und freuen uns auf unser buntes Einwohner*innenfest in 2023.

In Zusammenarbeit mit dem Lokalen Bündnis für Familie in Rostock, dem Büro für Behindertenfragen, dem Büro für Integration und dem Stadtteilmanagement von Groß Klein und Schmarl entsteht auch dieses Jahr wieder ein großes Fest für Rostock, eben „#Rostock ist bunt“.

Mit unserer Veranstaltung stehen wir für ein vielfältiges Rostock, in dem alle Menschen ihren Platz haben, sich zuhause fühlen, akzeptiert und respektiert werden und sich an der Entwicklung unserer Stadt beteiligen können.

#Rostock ist bunt 2022 Gesamtherstellung: Novus Marketing

Wir möchten...

  • auf die Situation von Kinder und Jugendlichen, Menschen verschiedener kultureller Hintergründe sowie Menschen mit Behinderungen aufmerksam machen und ihre Anliegen, Bedürfnisse und Rechte in den Mittelpunkt stellen
  • Begegnung und Austausch ermöglichen
  • ein klares Zeichen gegen Ausgrenzung setzen
  • Vereinen, Verbänden, Institutionen und weiteren Akteur*innen die Möglichkeit geben sich und ihre Angebote zu präsentieren
  • einen Beitrag leisten zur Beförderung einer weltoffenen und demokratischen Stadt
  • Toleranz und Akzeptanz und ein friedliches Zusammenleben in der Stadtgesellschaft fördern

Wie unsere Idee entstanden ist...

2021 haben sich die Organisator*innen bereits zusammengefunden und festgestellt, dass jede*r eigene Veranstaltungen in unterschiedlichen Bereichen durchführen möchte. Warum dann also nicht lieber ein Fest „ganz groß“ als mehrere „kleine“ Feste organisieren? Unter dem Motto „#offen geht- Rostock ist bunt“ fand am 26.09.2021 im IGA Park Rostock die erste Ausgabe statt. Die Veranstaltung war letztes Jahr gleichzeitig der bundesweite Auftakt für der Interkulturellen Wochen. Die beteiligten Akteur*innen, Vereine, Institutionen und auch Ämter der Stadtverwaltung haben mit vielen Mitmachaktionen für große und kleine Rostocker*innen den Nachmittag gestaltet. Auf die Besucher*innen warteten zahlreiche Spiel-, Sport- und Bastelangebote, ein vielseitiges Bühnenprogramm und Informationsstände.

Ein paar Eindrücke aus Jahr 2021 findet ihr unter den Downloads rechts in den Presseberichten, in dem Video und der Bildergalerie unten.

Das Video ist 2021 im Rahmen des Projekts "Integration durch Sport" vom Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern entstanden und wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt.     

Weltkindertagsfest


Vor 30 Jahren wurde die UN-Kinderrechtskonvention, das internationale Übereinkommen über die Rechte des Kindes, von Deutschland ratifiziert. Viel wurde bisher für die Kinder in Deutschland erreicht, dennoch bleibt noch einiges zu tun, um die Rechte der Kinder in wirklich allen Lebensbereichen vollumfänglich durchzusetzen. Um Kinderrechte zu gelebten Rechten zu machen, müssen wir sie immer im Blick behalten, mit Kindern wie Erwachsenen dazu ins Gespräch kommen. Aus Anlass des Weltkindertages (20.09.) finden daher bundesweit, so auch in Rostock, verschiedenste Veranstaltungen zu den Kinderrechten statt. Verbände, Vereine, Institutionen und interessierte Mitstreiter*innen machen mittels verschiedener Aktionen und Veranstaltungen auf die Rechte und Bedürfnisse der Kinder aufmerksam. Das Weltkindertagsfest am 16. September im IGA Park läutet in diesem Jahr die Woche der Kinderrechte in Rostock ein.

 

Multikulturelle Wochen

Die Multikulturellen Wochen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock finden jedes Jahr im Zeitraum zwischen August und Dezember statt und werden vom Migrantenrat der Stadt organisiert und koordiniert.  Ziel ist es die Begegnung von deutschen Einwohner*innen und Einwohner*innen mit Migrationsgeschichte zu ermöglichen und das friedliche Zusammenleben in unserer Stadt zu fördern. Vor diesem Hintergrund finden vielfältige kulturelle Veranstaltungen statt, die beispielsweise die Lebensarten unterschiedlicher Kulturen beleuchten. So können Vorurteile abgebaut und die Vielfalt der Kulturen der Einwohner*innen unserer Stadt erlebbar gemacht werden. Dabei beteiligen sich zahlreiche Migrant*innenorganisationen mit ihren Veranstaltungsformaten und auch Organisationen, die sich für die Unterstützung von Migrant*innen in Rostock und der 3. Welt engagieren. 

 

Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen

Seit 1994 sagt Artikel 3, Absatz 3 des Grundgesetzes „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden,“ aber noch immer erfahren Menschen mit Behinderung Benachteiligungen in ihrem Alltag. Die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen und neue nationale Gesetze und Richtlinien traten seitdem in Kraft. Sie sollen unter anderem die Benachteiligung von behinderten Menschen beseitigen und verhindern, aber auch die gleichberechtigte Teilhabe von behinderten Menschen am Leben in der Gesellschaft gewährleisten. Einiges hat sich entwickelt, bei anderen Themen gibt es noch viel zu tun. Eines davon ist die fehlende Barrierefreiheit in vielen Bereichen. Trotz der Fortschritte und Verdienste der Behindertenbewegung ist die Vision von Inklusion in Deutschland noch längst keine Realität.

 

smile city Rostock

Seit September 2020 ist die Hanse- und Universitätsstadt eine Smart-City-Modellstadt des Bundes. Wir sind überzeugt, dass durch neue, intelligente Maßnahmen das Leben der Rostocker Bürger*innen verbessert und die Lebensqualität erhöht werden kann.

 Das Smart City-Modellprojekt „smile city Rostock“ soll daher ein Impulsgeber für die Entwicklung der Stadt werden und möglichst viele Lebensbereiche einbeziehen. Der Rostocker Weg setzt bei der Lebenswelt der Bürger*innen an. Alle Bereiche für eine menschenfreundlichere, nachhaltigere und fortschrittliche Stadt werden einbezogen, städtische Angebote sollen dafür gezielt verbessert werden."