" )
Navigation

Stand: 06.10.2022, 15:58:07 Uhr

Manuela Schwesig besucht den Hafen

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig besuchte während ihrer Tour durch Mecklenburg-Vorpommern auch den Überseehafen Rostock. Im Rahmen einer Bootsrundfahrt durch die Hafenbecken, auf der aktuelle Projekte und Ausbauziele des Überseehafens vorgestellt wurden, betonte Schwesig die zentrale Rolle des Rostocker Hafens in der Energieversorgung. Langfristig sollen grüne Energien das Hinterland über den Hafen erreichen, kurzfristig kann Rostock einen Beitrag leisten, um im kommenden Winter eine Versorgungssicherheit wichtiger Industriebetriebe sicherzustellen. Hier wird der Hafen in Rostock gebraucht, um beispielsweise den Betrieb der Raffinerie PCK in Schwedt aufrechtzuhalten.  Darüber hinaus arbeiten Rostocker Akteure an der Errichtung von grünen Wasserstsofferzeugungskapazitäten im Seehafen.

Rostock Port im Austausch mit Kleingärtner:innen

Die Überlegungen und Planungen der Flächenvorsorge umfassen formelle und informelle Beteiligungsverfahren mit den Bürger:innen in Rostock. Doch auch parallel zu diesen Verfahren ist die Rostock Port GmbH am Austausch mit den Rostockerinnen und Rostockern interessiert.

Die Hafenbetreibergesellschaft, die von der Stadt Rostock und dem Land Mecklenburg-Vorpommern beauftragt ist, das Hafengelände an wirtschaftliche und touristische Anforderungen anzupassen, diskutierte am 04.08. mit Vertreter:innen der Kleingartenanlagen in Oldendorf, südlich des Hafens. Neben Susanne May (Vorsitzende Verband der Kleingartenfreunde) waren auch Bürgerschaftsmitglied Robert Kröger von den Linken sowie mehrere Vorsitzende von städtischen Kleingartenvereinen aus Oldendorf vor Ort.

Die Flächenvorsorge im Hafen erstreckt sich mitunter auch auf Kleingartenanlagen. In einem konstruktiven Dialog nahm Rostock Port die Sorgen und Anliegen der Kleingärtner:innen auf, vermittelte weitere Ansprechpartner:innen und begrüßt die Fortführung des Austausches.