Home
Navigation

Rostock - Stadt der Bildung, Kultur und des Sports

Bildung quer denken und gemeinsam gestalten – Stadt bekommt Zuschlag für das Bundesprogramm „Bildung integriert“

Die Stadtverwaltung der Hansestadt Rostock arbeitet seit 2013 an der Gestaltung der Rostocker Bildungslandschaft. Um die Arbeit weiter voran zu bringen, hat sich die Stadtverwaltung beim Bundesprogramm „Bildung integriert“ beworben und den Zuschlag für die dreijährige Förderung erhalten. Ziel ist es, die auf verschiedene Zuständigkeitsebenen und -bereiche (z. B. Bildung, Jugend, Soziales, Kultur, Stadtentwicklung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft) verteilten bildungsrelevanten Akteure und Aktivitäten zu bündeln. Bildung quer denken und gemeinsam gestalten soll das Motto werden.

Das Programm „Bildung integriert“ ist Teil der Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Dabei unterstützen sogenannte Transferagenturen Kommunen beim Auf- und Ausbau der kommunalen Bildungslandschaft durch Hospitationen, Fortbildungen, Fachtagungen und Netzwerktreffen. Die Hansestadt Rostock arbeitet seit Februar 2015 auf der Grundlage einer Zielvereinbarung mit der Transferagentur Nord-Ost zusammen. Die Expertise der Transferagenturen zum Thema Kommunale Bildungslandschaft stammt aus verschiedenen Vorgängerprojekten wie „Lernen vor Ort“, „Lernende Regionen“ und andere.

Interessenten sind herzlich eingeladen, sich an der Entwicklung der Rostocker Bildungslandschaft zu beteiligen. Wie sieht eine zukunftsfähige Bildungslandschaft aus?

Ansprechpartnerin ist Frau Mandy Behrens, mandy.behrens@rostock.de.

Das Vorhaben "Bildung integriert" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Rostock erhält Zuschlag für Integrationsprogramm der Wübben Stiftung

Jugendliche, die neu in Deutschland ankommen, haben große Hoffnungen auf ein eigenständiges Leben. Um diesen jungen Menschen hier eine Perspektive zu eröffnen, bedarf es umfassender Unterstützung durch Bildungsangebote und Arbeitsmarktzugänge. Kommunen stehen vor der großen Aufgabe, die passenen Angebote zu schaffen, entscheidende Akteure zu koordinieren und die Gesellschaft einzubinden, damit Integration tatsächlich gelingen kann.

Zur Unterstüzung der Kommunen bei der Bewältigung dieser Herausforderungen hat die Wübben Stiftung das Prgramm impakt integration initiiert.

Wofür steht die Wübben Stiftung?

Die gemeinnützige Wübben Stiftung fördert benachteiligte Kinder und Jugendliche, denen es aufgrund ihrer Herkunft besonders schwerfällt, den zahlreichen Herausforderungen der Schule und im Alltag zu begegnen. Dazu unterstützt die Stiftung Akteure des Bildungssystems bei der Entwicklung, Verbreitung und Verbesserung wirksamer Angebote durch Fördermittel, Beratung und Vernetzung.

Laufzeit: Juni 2016-Juni2018