Home
Navigation

Stadtbibliothek

Seit über 120 Jahren existieren in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock öffentliche Bibliotheken. Die erste wurde 1894 gegründet und ging aus einer privaten Büchersammlung hervor. Bis in die dreißiger Jahre wuchs der Bestand auf rund 13.000 Bände an. Trotz der Zerstörung der Bibliothek 1942 blieb ein Großteil der Bücher erhalten. Nach der Umstrukturierung der Bibliothek In der DDR wurde 1954 die „Stadt- und Bezirksbibliothek Rostock“ gegründet, die bis zur Wende 1989/90 Bestand hatte.

Die Hauptstelle der Stadtbibliothek befindet sich in der Kröpeliner Straße 82 in einem mittelaltelichen Bürgerhaus mit spätgothischem Treppengiebel. Darüber hinaus ist die Stadtbibliothek in vielen Ortsteilen mit Zweigstellen vertreten. Das Angebot umfasst heute neben der klassischen Buchausleihe auch neue Medien und regelmäßige Veranstaltungen wie Buchvorstellungen oder Vorlesezeiten für Kinder.

Stadtbibliothek Rostock

Eingang der Stadtbibliothek im Haus Retschow, Kröpeliner Str. 82

Pressemitteilung vom 22.01.2019

Ferienspaß in der Stadtbibliothek Rostock

Kreative Ferienkinder zwischen zehn und 14 Jahren können sich auf ein spannendes Winter-Ferienprogramm in der Zentralbibliothek in der Kröpeliner Straße 82 freuen. Mehr

multimediales Vorlesen in Lütten Klein

Pressemitteilung vom 14.01.2019

Neues Domizil für die Stadtteilbibliothek Reutershagen

Viele Jahre hatten sich die Nutzerinnen und Nutzer der Stadtteilbibliothek Reutershagen mit den engen Räumlichkeiten in der Thälmannstraße 23 arrangiert. Dies wird nun bald der Vergangenheit angehören, denn die Bibliothek zieht um. Mehr