Home
Navigation

Stadtbibliothek

Seit über 120 Jahren existieren in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock öffentliche Bibliotheken. Die erste wurde 1894 gegründet und ging aus einer privaten Büchersammlung hervor. Bis in die dreißiger Jahre wuchs der Bestand auf rund 13.000 Bände an. Trotz der Zerstörung der Bibliothek 1942 blieb ein Großteil der Bücher erhalten. Nach der Umstrukturierung der Bibliothek In der DDR wurde 1954 die „Stadt- und Bezirksbibliothek Rostock“ gegründet, die bis zur Wende 1989/90 Bestand hatte.

Die Hauptstelle der Stadtbibliothek befindet sich in der Kröpeliner Straße 82 in einem mittelaltelichen Bürgerhaus mit spätgothischem Treppengiebel. Darüber hinaus ist die Stadtbibliothek in vielen Ortsteilen mit Zweigstellen vertreten. Das Angebot umfasst heute neben der klassischen Buchausleihe auch neue Medien und regelmäßige Veranstaltungen wie Buchvorstellungen oder Vorlesezeiten für Kinder.

Stadtbibliothek Rostock

Eingang der Stadtbibliothek im Haus Retschow, Kröpeliner Str. 82

Pressemitteilung vom 19.09.2018

Die Geschichte der Bestseller seit 1945 – Unterhaltsamer Vortrag von Jörg Magenau

Am 27. September 2018 stellt Jörg Magenau um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek in der Kröpeliner Straße 82 sein Buch „Bestseller: Bücher, die wir liebten" vor. Bestseller sind mehr als erfolgreiche Bücher, sie sind Spiegel ihrer Zeit. Mehr

Luft Warnemünde

Pressemitteilung vom 06.09.2018

Lesehalle Warnemünde wird renoviert

Die Stadtteilbibliothek in Warnemünde wird renoviert. In den Monaten Oktober und November übernehmen Elektriker, Maler, Fußbodenleger das Regiment in der Kurhausstraße 17. Mehr