Home
Navigation

Hundesteuer Befreiung

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hansestadt

Eine Befreiung von der Hundesteuer ist immer dann möglich, wenn Sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen bzw. über die erforderlichen Unterlagen (Nachweise) verfügen.

Die Befreiung gilt für nachfolgende Fälle:

  • Hunde von schwerbehinderten Menschen
  • Blindenführhunde
  • Diensthunde
  • Sanitäts- und Rettungshunde
  • Behindertenbegleithunde
  • Therapiehunde 

Ob einer der oben genannten Punkte für Sie zutrifft, können Sie im Bereich „Voraussetzungen“ nachlesen.

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hansestadt
  • ausgefülltes Formular zur Hundesteuerbefreiung
  • Nachweis der Identität (zum Beispiel Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung)
  • notwendige Nachweise für die entsprechende Befreiung (z. B. beidseitige Kopie des Schwerbehindertenausweises)
Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hansestadt

Sie möchten nach Aufnahme eines Hundes bzw. für einen bereits steuerpflichtigen Hund eine Steuervergünstigung beantragen.

Die Befreiung wird unter nachfolgenden Voraussetzungen gewährt:

Hund eines schwerbehinderten Menschen

  • Sie müssen belegen, dass Sie schwerbehindert sind und über einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „BL“, „aG“, „Gl“, „G“ oder „H“ verfügen

Blindenführhund

  • Sie müssen belegen, dass der Hund zertifiziert ist

Diensthund

  • Sie müssen belegen, dass der Hund ausschließlich zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben benötigt wird

Sanitäts- und Rettungshund

  • Sie müssen belegen, dass der Hund in einer anerkannten Sanitäts- oder Zivilschutzeinrichtung gehalten wird

Behindertenbegleithund

  • Sie müssen belegen, dass Sie Hunde zur Förderung behinderter Menschen in einer anerkannten gemeinnützigen Körperschaft ausbilden

Therapiehund

Sie müssen belegen, dass Sie Hunde für tiergestützte medizinische Behandlungen einsetzen

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hansestadt

Für den Antrag auf Befreiung von der Hundesteuer werden keine Gebühren erhoben.

Wird dem Hund eine Befreiung gewährt, entfällt die Hundesteuer in Gänze.

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hansestadt

Ist eine Befreiung von der Hundesteuer möglich, können Sie dieses bei der zuständigen Behörde beantragen.

Hunde, für die eine Steuerbefreiung gewährt wird, werden bei der Berechnung der Hundesteuer nicht mitgezählt.

Die Befreiung für Hunde von schwerbehinderten Menschen wird nur für jeweils einen Hund des bzw. der Steuerpflichtigen gewährt.

Steuervergünstigungen werden nicht gewährt, wenn:

  • die Hunde für den angegeben Verwendungszweck nicht geeignet sind
  • Sie als Halterin bzw. der Halter in den letzten fünf Jahren wegen Tierquälerei rechtskräftig bestraft wurden. 

Sind Sie Halter eines gefährlichen Hundes, können Sie keine Steuerbefreiung beantragen

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hansestadt

Der Antrag auf Steuervergünstigung hat innerhalb von 14 Kalendertagen nach Aufnahme des Hundes zu erfolgen. 

Bei bereits steuerpflichtigen Hunden hat der Antrag mindestens 14 Kalendertage vor Beginn des Monats, in dem die Steuervergünstigung wirksam werden soll, zu erfolgen.

Eine rückwirkende Steuervergünstigung wird nicht gewährt.

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hansestadt

Wenn sich Voraussetzungen ändern bzw. wegfallen, müssen Sie dieses innerhalb von 14 Kalendertagen der zuständigen Behörde mitteilen.