Home
Navigation

Sperrmüll Entsorgung

Die Entsorgung von Abfällen und somit auch von Sperrmüll aus privaten Haushalten ist in Mecklenburg-Vorpommern Aufgabe der Landkreise und kreisfreien Städte.

Regelungen zur Entsorgung von Sperrmüll sind in den einzelnen Abfallentsorgungssatzungen sowie Gebührensatzungen festgeschrieben.

Dazu gehören u. a. Informationen über die Abfallgebühren, Abfallkalender (Abfuhrintervalle) sowie vorhandene Hol- und Bringesysteme (Straßensammlung, Sperrmüllcontainer, Wertstoffhöfe).

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universitätsstadt

Anmeldung:

Ganzjährig unbegrenzt, so oft wie nötig. Die Kosten sind bereits in den Abfallverwertungsgebühren enthalten.  

Die Terminvereinbarung erfolgt über den Kundenservice der Stadtentsorgung Rostock GmbH (möglichst 14 Tage vorher).

Sperrmüllschnellentsorgung:

Gegen Bezahlung des Mehraufwandes kann man beim Kundenservice der Stadtentsorgung Rostock GmbH ein Wunschtermin erhalten.

Ohne Anmeldung wird Sperrmüll bei der Abfuhr nicht mitgenommen.  

Kundenservice der Stadtentsorgung Rostock GmbH:

Online: www.stadtentsorgung-rostock.de / Auftrag Sperrmüllabfuhr

E-Mail: kd_auftrag@stadtentsorgung-rostock.de

Telefon: 4593-100 / Mo, Mi, Do: 8.00 bis 16.00 Uhr; Di: 8.00 bis 17.30 Uhr; Fr: 8.00 bis 15.00 Uhr:

Bereitstellung:

Am Vorabend, spätestens bis 7.00 Uhr am vereinbarten Abfuhrtag den Sperrmüll so bereitstellen, dass der Lagerplatz vom öffentlichen Verkehrsraum aus leicht erreicht werden kann.

Eine Selbstanlieferung auf den Recyclinghöfen ist ebenfalls kostenfrei möglich. Eine kostenpflichtige Schnellentsorgung kann bei Bedarf mit dem Kundenservice vereinbart werden.

Elektro- und Elektronikschrott ist kein Sperrmüll. Die Anmeldung und Sammlung von großen Elektroaltgeräten erfolgt getrennt vom Sperrmüll.

Örtliche Satzungen der Landkreise und kreisfreien Städte (meist getrennt nach Abfallentsorgungssatzung und Abfallgebührensatzung, veröffentlicht im Internet oder dem amtlichen Anzeiger/Kreisblatt)

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universitätsstadt

Satzung über die Abfallwirtschaft in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock (Abfallsatzung - AbfS)

Anlage: Ausschlussliste der Abfallsatzung

Satzung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der öffentlichen Einrichtungen und Anlagen zur Abfallentsorgung (Abfallgebührensatzung - AbfGS)

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universitätsstadt

Antrag online, per E-Mail oder telefonisch

Wie für die Abfallentsorgung insgesamt gibt es auch für die Entsorgung von Sperrmüll durch die Landkreise und kreisfreien Städte keine landesweit einheitliche Gebührenregelung. Die Höhe der gegebenenfalls fälligen Gebühr für die Entsorgung von Sperrmüll wird vom Landkreistag oder dem Stadtparlament durch Satzungen beschlossen (Abfallgebührensatzung).

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universitätsstadt

Die Kosten sind bereits in den Abfallverwertungsgebühren enthalten.

Bei einem Wunschtermin sind die Kosten des Mehraufwandes zu tragen.

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universitätsstadt
  • Antrag an Kundenservice (14 Tage vorher)
  • Terminvergabe/Mitteilung an Anmelder
  • Bereitsstellung zur Abfuhr am Vorabend oder am Abfuhrtag bis 7.00 Uhr
Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universitätsstadt

Ca. 2 Wochen; Antragstellung 14 Tage vor Termin

Homepage der Landkreise und kreisfreien Städte und von ihnen beauftragte für die Abfallentsorgung zuständige Unternehmen

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universitätsstadt

www.stadtentsorgung-rostock.de

www.rostock.de/umweltamt