Home
Navigation

OB Roland Methling: Rostock hat 2018 Stadtgeschichte geschrieben

Pressemitteilung vom 19.12.2018 - Stadt und Politik

„Hinter uns liegt ein wahrhaft historisches Jahr für unsere Stadt!“ Die Bilanz von Oberbürgermeister Roland Methling für das Jahr 2018 fällt durchweg positiv aus: „Wir haben nicht nur 800 Jahre Stadtgeschichte in vielfältigster Form Revue passieren lassen. Wir haben auch selbst Stadtgeschichte geschrieben! Ob beim Mecklenburg-Vorpommern-Tag, beim 38. Internationalen Hansetag, während der Hanse Sail oder im Kreis der „Städte der Erinnerung“: Gemeinsam mit Gästen aus Nah und Fern haben wir nicht nur gefeiert, wir haben uns auch auf historische Parallelen und Stärken besonnen. Rostock war 2018 internationaler denn je. Gerade die Zusammenarbeit in der Hanse kann so auch ein Modell für das 21. Jahrhundert sein.“

Ein Schwerpunkt der Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum waren Mitmachaktionen. „Über den Schachtelmarathon, ‚Rostock singt‘ und ‚Rostock tanzt‘ und viele, viele weitere Projekte haben wir Tausende Rostockerinnen und Rostocker unmittelbar in die Organisation unseres Stadtgeburtstages einbeziehen können. Das hat viel zur Akzeptanz und zur Identifikation mit unserer Hanse- und Universitätsstadt beigetragen. Im neuen Jahr steht nun der 600. Geburtstag unserer Universität im Mittelpunkt, der viele neue und spannende Akzente setzen wird. Immerhin ist die alma mater heute die drittälteste in ganz Deutschland.“

Das größte Geschenk zum Stadtgeburtstag haben sich die Rostockerinnen und Rostocker selbst gemacht. „Mit dem vollständigen Abbau der Altschulden sind wir wieder handlungsfähig und können den Entscheidungsspielraum der kommunalen Selbstverwaltung nach über 17 Jahren endlich wieder voll ausschöpfen.“ Oberbürgermeister Roland Methling unterstreicht: „Das ist enorm wichtig, wenn wir auch künftig im Wettbewerb der Städte und Regionen bestehen wollen!“

„Rostock ist eine wachsende Stadt, wir haben in den kommenden Jahren viel vor“, so der Oberbürgermeister mit Hinweis auf geplanten Wohnungsbau, ein neues Theater, Verbesserungen der maritimen Infrastruktur und die mit der Bundesgartenschau 2025 verbundenen Zukunftsprojekte. „Wir stehen kurz vor der 210.000-Einwohnerinnen- und Einwohner-Markte, die Arbeitslosenquote ist auf dem historischen Tiefstand von 7,3 Prozent und die wirtschaftliche Situation der Stadt ist äußerst hoffnungsvoll. Die Ausgangssituation für weiteres Wachstum und eine rundum positive Entwicklung unserer Hanse- und Universitätsstadt ist so gut wie lange nicht. Wir werden dabei aber nur erfolgreich sein, wenn wir Kräfte bündeln und gemeinsam die vor uns stehenden Herausforderungen in Angriff nehmen. Daher kann ich alle demokratisch gesinnten Rostockerinnen und Rostocker nur ermutigen, sich in die Gestaltung unseres Gemeinwesens einzubringen“, so der Oberbürgermeister auch mit Blick auf die 2019 anstehenden Europa- und Kommunalwahlen. „Zunächst jedoch wünsche ich allen Rostockerinnen, Rostockern und mit unserer Stadt verbundenen Menschen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2019!“