Home
Navigation

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Für alle, die sich freiwillig engagieren wollen, gibt es den Bundesfreiwilligendienst. Alle Mädchen und Jungen, Frauen und Männer sowie Seniorinnen und Senioren können sich beim neuen Bundesfreiwilligendienst gemeinnützig im sozialen und ökologischen Bereich, aber auch in weiteren Bereichen wie Sport, Integration, Kultur und Bildung sowie im Zivil- und Katastrophenschutz engagieren.

Voraussetzung dabei ist nur, dass die Schule abgeschlossen wurde. Das Engagement darf zwischen sechs und 18 Monaten lang sein (Regelzeit: 12 Monate). Der Bundesfreiwilligendienst wird in Vollzeit geleistet (40 Wochenstunden) und ist für alle, die älter als 27 Jahre alt sind, auch in Teilzeit möglich. Der freiwillige Einsatz kann auch als Praktika angerechnet und zur Überbrückung von Wartezeiten, etwa im Studium, genutzt werden. Die Freiwilligen werden während ihres Engagements fachlich angeleitet und besuchen Seminare, etwa zur politischen Bildung.

Das freiwillige Engagement im Bundesfreiwilligendienst soll soziale, ökologische, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen vermitteln und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl stärken.

Es wird eine Vereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (Bundesamt), 50964 Köln und Ihnen (als Bundesfreiwillige/r) abgeschlossen. Die gegenseitigen Rechte und Pflichten ergeben sich sowohl aus dem Bundesfreiwilligendienstgesetz (BFDG) als auch aus individuellen Vereinbarungen mit der Einsatzstelle.

Arbeitszeit

Der BFD ist grundsätzlich wie eine Vollzeitbeschäftigung in der Einsatzstelle zu leisten. In den Einsatzstellen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock beträgt die wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden. Sofern die Freiwilligen älter als 27 Jahre sind, ist auch Teilzeit von mehr als 20 Wochenstunden möglich. Einzelheiten sind mit der Einsatzstelle zu vereinbaren.

Urlaub

Im BFD sind beim Urlaub die Regelungen des Bundesurlaubsgesetzes anzuwenden. In unseren Einsatzstellen werden bei einem 12-monatigem Dienst 25 Tage gewährt.

Der BFD wird in der Regel für eine Dauer von 12 Monaten geleistet. Der Dienst dauert mindestens sechs Monate und höchstens 18 Monate. Er kann ausnahmsweise bis zu einer Dauer von 24 Monaten verlängert werden, wenn dies im Rahmen eines besonderen pädagogischen Konzeptes begründet ist. Im Rahmen eines pädagogischen Gesamtkonzeptes ist auch eine Ableistung in zeitlich getrennten Abschnitten möglich, wenn jeder Abschnitt mindestens drei Monate dauert.

Taschengeld / Geldersatzleistungen

Im BFD erhalten die Freiwilligen ein Taschengeld. In unseren Einsatzstellen erhalten Sie 400 Euro. Darüber hinaus wird Ihnen eine Geldersatzleistung für Unterkunft und Verpflegung in Höhe von insgesamt 200 Euro gezahlt.

Während des BFD sind Sie sozialversichert. Die Beiträge an die Sozialversicherungen werden ebenfalls von der Einsatzstelle gezahlt.

Anrechnung auf andere Leistungen bzw. Ansprüche

Es wird darauf hingewiesen, dass es zur Anrechnung der Leistungen aus dem BFD auf andere Leistungen bzw. Ansprüche kommen kann. Empfänger von Rentenleistungen sollten daher vorab mit dem zuständigen Rentenversicherungsträger klären, ob und ggf. inwieweit Leistungen aus dem BFD auf die Rente angerechnet werden.

Gleiches gilt für Empfänger von Leistungen nach der Grundsicherung (z. B. ALG II).

Der BFD wird pädagogisch begleitet mit dem Ziel, soziale, ökologische, kulturelle bzw. interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl zu stärken. Dazu erhalten die Freiwilligen von den Einsatzstellen fachliche Anleitung.

Darüber hinaus finden während des BFD Seminare statt, für die Teilnahmepflicht besteht und die als Dienstzeit gelten. Die Gesamtdauer der Seminare beträgt bei einem 12-monatigen BFD mindestens 25 Tage.

Freiwillige, ab 27. Jahre nehmen in einem angemessenen Umfang (mindestens 1 Tag pro Dienstmonat) an den Seminaren teil.

Folgende Einsatzstellen bietet die Hanse- und Universtätsstadt Rostock:

Amt für Schule und Sport

Bei uns stehen 20 Plätze zur Verfügung. Sie können sich ab sofort für das kommende Schuljahr (Besetzung erfolgt zum September und Oktober 2020) bewerben.
Stand: 11. Februar 2020
Mehr

Einsatz in der ISB-K

Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege - Umwelt

5 Stellen davon 1 frei
Mehr

Pflege der Saisonblumen

Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege - Friedhofsanlagen

7 Stellen davon 3 frei
Mehr

gärtnerische Arbeiten

Amt für Umweltschutz

4 Stellen ab 1. August 2020 frei
Mehr

BFD_A73

Bundesfreiwilligendienst im Stadtforstamt

4 Stellen davon 0 frei
Mehr

BFD_A82