Home
Navigation

Tiefbauamt

Öffentliche Verkehrsanlagen mit mehr als 700 km Straßennetz, 198 Brücken, 167 Lichtsignalanlagen und etwa 22.000 Straßenleuchten liegen im Zuständigkeitsbereich des Tiefbauamtes der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Mit einem Bilanzwert von über 636 Millionen Euro sind etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für das größte Anlagevermögen der Hansestadt Rostock zuständig. (Quellen: Statistisches Jahrbuch 2015, Eröffnungsbilanz zum 01.01.2012)

Schwerpunkt der Arbeit ist die Planung, die Unterhaltung, der Bau und die Verwaltung der Straßenverkehrsanlagen im gesamten Stadtgebiet. Das Tiefbauamt befasst sich dazu überwiegend mit Bauprojekten welche unter oder an der Erdoberfläche liegen, ist aber auch für die Brückenbauten, Lärmschutzwände und ähnliche Ingenieurbauten zuständig.

Das Leistungsspektrum des Amtes umfasst:

  • Planung, Entwurf, Bau, Erhaltung und Betrieb von Verkehrsflächen, Ingenieurbauten, Lichtsignalanlagen, Verkehrsleiteinrichtungen sowie Straßenbeleuchtungen
  • Bearbeitung von Sondernutzungsgenehmigungen im öffentlichen Verkehrsraum, z.B. Erteilung von Aufgrabegenehmigungen
  • Abschluss von Gestattungs- und Straßenbenutzungsverträgen einschließlich der Vermietung und Verpachtung von Flächen
  • Parkraumbewirtschaftung mit Parkscheinautomaten, Betrieb von Polleranlagen
  • Fachliche Zusammenarbeit mit anderen Behörden und externen Planungsbüros

Leistungsbeschreibungen aus den Informationsdiensten Mecklenburg-Vorpommern

Abteilung Verkehrsanlagenbau und -unterhaltung, Straßenverwaltung und Genehmigungen

Die Abteilung ist für Genehmigungen und Sondernutzungen sowie die Straßenverwaltung und den Straßenbau zuständig.

Genehmigungen und Sondernutzungen werden durch die Sachbearbeiter im Haus des Bauens und der Umwelt am Holbeinplatz in Rostock bearbeitet. Den Mitarbeitern der Straßenmeisterei am Dierkower Damm obliegt die Straßenaufsicht und das Herstellen der Verkehrssicherheit durch Sicherung und Beseitigung von Gefahrenstellen.
Mehr

Kanal in der Grubenstraße

Abteilung Verkehrsanlagenentwurf und -ausrüstung

Die Aufgaben der Abteilung umfassen die allgemeine Planung von Verkehrsanlagen (Straßen, Wege, Radwege), Planung, Bau und Unterhaltung von Lichtsignalanlagen, Straßenbeleuchtungen, Parkscheinautomaten, Verkehrssteuerungssystemen und sonstigen Verkehrseinrichtungen.
Mehr

Luftbild Kreuzung Holbeinplatz mit S-Bahn und Straßenbahn Anbindung

Abteilung Verkehrsbehördliche Aufgaben

Hauptaufgabe der Abteilung verkehrsbehördliche Aufgaben ist die Durchsetzung der Vorschriften der Straßenverkehrsordnung. Dazu werden Maßnahmen zur Verkehrsbeschilderung, zu Fahrbahnmarkierungen, zum Parken, zur Verkehrslenkung, zur Verkehrsführung bei Baustellen und Großveranstaltungen sowie Sondernutzungen im öffentlichen Verkehrsraum bearbeitet, geprüft und mittels straßen­verkehrs­rechtlicher Anordnungen umgesetzt.
Mehr

Ampelkreuzung am Stadthafen
Achtung - Sperrung

Pressemitteilung vom 17.05.2024

Geh- und Radwegbrücke Groß Kleiner Damm über den Schmarler Bach wird instandgesetzt

Ab Dienstag (21. Mai 2024) wird die Geh- und Radwegbrücke Bw 11 über den Schmarler Bach am Groß Kleiner Damm instandgesetzt. Aufgrund altersbedingter Schäden müssen die Geländer erneuert und der Holzbohlenbelag getauscht werden, teilt das Tiefbauamt mit. Mehr

Grünanlagen an der Hinrichsdorfer Straße.

Pressemitteilung vom 14.05.2024

Neue Asphaltdeckschicht in der Hinrichsdorfer Straße

Im Auftrag des Tiefbauamtes wird die Asphaltdeckschicht in der Hinrichsdorfer Straße zwischen der Gutenbergstraße und dem Kurt-Schumacher-Ring erneuert. Die Bauarbeiten erfolgen in zwei Abschnitten und erfordern jeweils Vollsperrungen. Mehr

Achtung - Sperrung

Pressemitteilung vom 05.04.2024

Brahestraße wird verkehrsberuhigt

Die Brahestraße wird jetzt verkehrsberuhigt. Das Tiefbauamt baut ab 8. April 2024 Fahrbahnen und Gehwege auf Höhe des Netto-Supermarktes im ersten Bauabschnitt sowie auf der Höhe des Ärztehauses im zweiten Bauabschnitt um. Mehr

Achtung - Sperrung

Pressemitteilung vom 09.02.2024

Geh- und Radweg in der Ostseeallee wird saniert

Der Geh- und Radweg in der Ostseeallee wird von der Rigaer Straße bis zur Sassnitzer Straße auf einer Länge von 620 Metern saniert, teilt das Tiefbauamt mit. Es bittet um Verständnis für die Einschränkungen und Beachtung der Verkehrsführungen. Mehr