Home
Navigation

Gewässerunterhaltung und -ausbau

Die Unterhaltung und Ausbau der Gewässer erstrecken sich insbesondere darauf, dass Gewässerbett zu erhalten, zu räumen und zu reinigen; die Ufer zu gestalten, zu schützen und für den Wasserabfluss frei zu halten.

Bis 2015 sind Gewässer mit einem Einzugsgebiet ab 10 Quadratkilometer entsprechend der geltenden europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in einen guten ökologischen Zustand zu überführen. Das betrifft auch die Gewässer mit kleineren Einzugsgebieten.

Ziel ist unter anderem eine sukzessive Reduzierung von verrohrten Abschnitten zu Verbesserung des Wasserhaushaltes in der Landschaft, die Schaffung von Lebensräumen sowie eine Verbesserung des Hochwasserschutzes.

Für die Gewässerunterhaltung in Mecklenburg-Vorpommern sind die Wasser- und Bodenverbände (WBV) zuständig, während die Gemeinden für den Gewässerausbau verantwortlich sind.

KOGGE

Die Hansestadt Rostock beteiligt sich derzeit als assoziierter Partner am BMBF-Projekt "KOGGE - Kommunale Gewässer gemeinschaftlich entwickeln im urbanen Raum"

"Im diesem BMBF-geförderten Verbundprojekt arbeiten mehrere Projektpartner der Stadt Rostock zusammen, mit dem Ziel, unter aktiver Integration der Öffentlichkeit ein stadtübergreifendes strategisches Gewässerentwicklungskonzept für Rostock zu entwerfen." (http://kogge.auf.uni-rostock.de)

In diesem Zusammenhang findet eine Umfrage "Was sind Ihnen unsere kleinen städtischen Gewässer und Feuchtgebiete wert?" statt (Link unten).

Entwässerungskonzepte

Die Starkniederschläge im Sommer 2011 und andere lokale Hochwasserereignisse der letzten Jahre haben in der Hansestadt zahlreiche Problemschwerpunkte deutlich werden lassen, die systematische Lösungen für den Außen- und Binnenhochwasserschutz erfordern.
Mehr

Kartenbeispiel Integrales Entwässerungskonzept (INTEK)

Gewässerkataster und -monitoring

Derzeit wird ein Kataster der Fließgewässer, mit Ausnahme der Warnow, beim Wasser- und Bodenverband „Untere Warnow-Küste" geführt und kontinuierlich aktualisiert.
Mehr

Kartenausschnitt  Gewässerkataster

Sanierung und Ausbau öffentlicher Gewässer

Um einen Gewässerausbau handelt es sich, wenn ein Gewässer neu hergestellt, beseitigt oder ein Gewässer oder seine Ufer wesentlich umgestaltet werden. Die Aufgaben und Ziele der Gewässerbewirtschaftung verändern sich mit den Nutzungsanforderungen und den übrigen Ansprüchen der Bevölkerung.
Mehr

Planausschnitt Gewässerausbau in den Schutower Moorwiesen

Unterhaltung öffentlicher Gewässer

Die Pflege/Unterhaltung der Gewässer ist eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung. Sie wird im Stadtgebiet vom Wasser- und Bodenverband (WBV) „Untere Warnow-Küste" durchgeführt. Die Hansestadt Rostock ist per Gesetz Mitglied des Verbandes.
Mehr

Gewässerunterhaltung Krautung

Wasserwirtschaftliche Anlagen

Anlagen, die dem Ableiten, Durchleiten, Zurückhalten oder Speichern von Wasser dienen, aber auch solche der Wasserversorgung und -entsorgung sind wasserwirtschaftliche Anlagen.
Mehr

Übersichtskarte der Schöpfwerke in Rostock