Home
Navigation

Brunnen und Wasserläufe

Wasser übt seit alters her eine besondere Faszination auf die Menschen aus. Wasser ist erlebbar. Seien es nun seine optische Schönheit, seine ungezähmte Kraft, die feuchte Kühle, die einen umfängt oder auch der Widerstreit von innerer Ruhe und machtvollem Rauschen, alle unsere Sinne werden beim Verweilen angeregt.

Dieses Phänomen inspirierte Künstler aller Epochen, architektonische und gartenkünstlerische Werke mit dem Element Wasser zu verbinden. Entstanden sind Brunnen - zunächst aber nur für eine kleine Elite.

Mit Beginn des 20. Jahrhunderts waren Brunnen nicht mehr nur Symbol für Reichtum und Macht einiger Weniger, sondern wurden unverzichtbares städtisches Gestaltungsinstrument.

In Rostock entstanden die ersten Brunnen kurz vor dem 1. Weltkrieg ("Muschelhorcherbrunnen", "Fritz- Reuter- Brunnen"). Einzig der Kandelaberbrunnen auf dem Neuen Markt wurde vor der Jahrhundertwende erbaut. Zwischen den Weltkriegen entstanden u.a. der "Fischbrunnen" und die "Trinkende". In den 60er und 70er Jahren des vorangegangenen Jahrhunderts wurden Brunnen zumeist im Zuge des planmäßigen Aufbaus der Satellitenstädte eingeweiht ("Bauernbrunnen", "Kosmos- Brunnen"). In den 80er Jahren wiederum orientierten sich die Stadtplaner auf die Innenstadt ("Brunnen der Lebensfreude", "Quelle" und "Quelle-Wasser-Ufer"). Ein erneuter Aufbruch begann nach der Wende. Im Zuge von städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen und Aufwertungen einzelner Wohnquartiere entstanden eine Vielzahl neuer Brunnenanlagen ("Wasserlauf Grubenstraße", "Möwenbrunnen","Warnminner Ümgang"...).

Rostock ist die brunnenreichste Stadt des Landes. 45 Brunnen können im öffentlichen Bereich bewundert werden. 29 davon befinden sich in Bewirtschaftung des Amtes für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege. Oftmals sind die Brunnen Bestandteil einer Grün- oder Parkanlage oder werden durch Blumen oder Bäume umrahmt. Deshalb ist es folgerichtig, dass die Gärtner des Amtes für Stadtgrün die Pflege und Unterhaltung der Anlagen übernehmen. Für die wassertechnische Instandhaltung zeichnet seit Jahren im Auftrage der Stadt die Wassertechnik Rostock GmbH & Co. KG verantwortlich.

In Zeiten knapper Kassen macht das Sparen auch nicht vor der Bewirtschaftung der Brunnen halt. Damit sich die Rostocker und ihre Gäste auch weiterhin an den vielfältigen Brunnenanlagen erfreuen können, bitten wir um Ihr bürgerschaftliches Engagement:

"Werden Sie Brunnenpate"

Bereits mehrere Rostocker Unternehmen haben eine Brunnenpatenschaft übernommen und erbringen durch Geld- oder Sachleistungen ihren Beitrag, dass die Brunnen auch weiterhin sprudeln.

Unser Dank gilt:

  • der WIRO Wohnungsgesellschaft mbH - "Brunnen der Lebensfreude" & "Menschen am Meer"
  • der Warnowquerung GmbH & Co.KG - "Möwenbrunnen" & "Warnminner Ümgang"
  • der Wassertechnik Rostock GmbH & Co. KG- "Quelle" & "Quelle-Wasser-Ufer"
  • der Volks- und Raiffeisenbank eG - Die Trinkende
  • der Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung mbH - Ziegenbrunnen
  • der "WEG Toitenwinkel" mit der Immobilien ADLER GmbH - "Wasserlauf Toitenwinkel"
  • der WEG "Am Vögenteich 13-15" mit dem Verwaltungs- und Service Büro - Hausverwaltung Dipl.Ing. Raimund Stärke - "Seesterne"