Home
Navigation

Wasser und Boden

Aufgaben der Abteilung:

  • Unterhaltung, Sanierung und Ausbau öffentlicher Gewässer
  • Gewässeraufsicht und -überwachung, Alarmdienst Gewässer
  • Abwasserbeseitigung über Kleinkläranlagen und Sammelgruben
  • Altlastenmanagement, Altlastensanierungen
  • Erstellen Bodenschutzkonzept, Bodenuntersuchungen
  • Bewirtschaftung und Planung öffentlicher Toiletten

Vorsorgender Bodenschutz

Die Bodenschutzgesetzgebung des Bundes (BBodSchG) und des Landes (LBodSchG) enthält wichtige Grundsätze für den vorsorgenden Bodenschutz:
Mehr

Bodenschutzkonzept

Altlastenmanagement

Mit dem Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG) von 1999 traten bundesweit einheitliche Regelungen zur Altlastenuntersuchung und –sanierung in Kraft. Ziel dieser Gesetzgebung ist es, die Funktionen des Bodens zu erhalten oder wiederherzustellen.
Mehr

Altlastsanierung mit schwerer Technik

Umweltdaten

Das Amt für Umweltschutz führt zu vielen relevanten Themen Kataster. Ein Kataster dient der Datenhaltung und ermöglicht das Arbeiten mit eben diesen Daten. Informationen werden gezielt abgefragt. Mit Hilfe von GIS-Anwendungen können wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden.
Mehr

Kartenausschnitt mit Altlasteneintrag

INTEK und IELP - Konzeptionelle Wasserwirtschaft

Durch einen vorausschauenden und angepassten Umgang mit Regenwasser lassen sich Überflutungen mit wild abfließendem Wasser, die teilweise zu sehr hohen Sachschäden führen können, verringern und die Folgen entschärfen. 
Mehr
Kartenbeispiel Integrales Entwässerungskonzept (INTEK)

Gewässerunterhaltung und -ausbau

Die Unterhaltung und Ausbau der Gewässer erstrecken sich insbesondere darauf, dass Gewässerbett zu erhalten, zu räumen und zu reinigen; die Ufer zu gestalten, zu schützen und für den Wasserabfluss frei zu halten.
Mehr

Sohlräumung

Vollzug Wasserrecht

Die Hansestadt Rostock lebt seit jeher und in besonderem Maße von und mit dem Wasser, wobei es nicht übertrieben ist, die Warnow als Lebensader der Stadt zu bezeichnen.
Mehr

Blick auf den Breitling

Wasserversorgung

Die Wasserversorgung der Hansestadt Rostock gliedert sich in drei Schwerpunkte:

1. Trinkwasserversorgung,

2. Bereitstellung von Feuerlöschwasser (Löschteiche und Hydranten) sowie

3. Notwasserbrunnen.
Mehr

Notwasserbrunnen in der Kleingartenanlage "Uns lütt Eck"

Öffentliche Toilettenanlagen

Öffentliche Sanitäranlagen sind notwendiger Bestandteil der Infrastruktur der Hansestadt mit ihrer touristischen Ausrichtung.
Mehr

Plakat Standorte Toilettenanlagen-Basis Geoport-2013-03-01