Home
Navigation

Corona-Infos und Formulare

Auf dieser Seite fließen relevante Beiträge und Informationen des Gesundheitsamtes Rostock zum Thema "Corona-Virus" und Maßnahmen gegen seine Ausbreitung zusammen. Wir tun unser Mögliches, um diese Seite regelmäßig zu aktualisieren, dennoch kann es bei Änderungen von Maßnahmen, zu Verzögerungen kommen.

Die aktuellen Informationen finden Sie stets auf der Seite der Landesregierung unter: https://www.regierung-mv.de/corona/

HINWEIS ZUR CORONA-Schutzimpfung: Das Gesundheitsamt Rostock führt KEINE Corona Schutzimpfungen durch und vergibt auch KEINE Termine für diese Impfung. Ebenfalls haben die kommunalen Gesundheitsämter keinen Einfluss darauf, wer geimpft wird. Wir bitten Sie daher von Anfragen diesbezüglich abzusehen. Alle Impfberechtigten werden vom Land angeschrieben. Auch die Einrichtung von landesweiten Call Centern ist in Planung. Bitte entnehmen Sie die Informationen hierzu, tagesaktuell aus der Presse.

HINWEIS ZUR CORONA-Schutzimpfung: Das Gesundheitsamt Rostock führt KEINE Corona Schutzimpfungen durch und vergibt auch KEINE Termine für diese Impfung. Ebenfalls haben die kommunalen Gesundheitsämter keinen Einfluss darauf, wer geimpft wird. Wir bitten Sie daher von Anfragen diesbezüglich abzusehen. Alle Impfberechtigten werden vom Land angeschrieben. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die zentrale Impfhotline M-V: 0385 20271115 (Mo.-Fr. von 08.00-16.00 und Sa.+So. 09.00-16.00 Uhr).

"Mein Nachbar hat Corona!" - Wer ist von der Quarantäne betroffen und wer nicht?

Bei einem COVID-19 Infektionsgeschehen hat die Nachverfolgung und Unterbrechung von Infektionsketten die höchste Priorität.

Das Gesundheitsamt Rostock orientiert sich hierbei an den Empfehlungen für das Kontaktpersonenmanagement des Robert-Koch- Institutes. Das heißt, es werden alle Personen erfasst, die direkten und unmittelbaren Kontakt, mit einer Person hatten, die positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurde.

Im Zuge dieser Kontaktermittlung werden zwei Formen von Quarantäne unterschieden: Wer muss in Quarantäne bei Covid 19?

  1. Die Quarantäne für Indexpersonen

Als Indexperson bezeichnet man die Personen, bei der das neuartige Coronavirus nachgewiesen wurde. Die häusliche Isolation gilt sowohl für die betroffene Person als auch für alle im selben Haushalt lebenden Familienmitglieder. Es findet eine regelmäßige Überwachung durch das Gesundheitsamt statt und die Quarantäne muss amtlich aufgehoben werden.

  1. Die Quarantäne, die für Kontaktpersonen

Das heißt alle Personen, die einen direkten und unmittelbaren face-to-face Kontakt zur Infizierten Person hatten, sind aufgefordert in der häuslichen Isolation zu bleiben und unterliegen der Überwachung durch das Gesundheitsamt. Wenn sich keine Symptomatik einstellt, endet die Quarantänezeit in der Regel nach 14 Tagen automatisch. Ein weiterer Unterschied zur ersten Quarantäneform ist, dass sich bei Kontaktpersonen, die Isolation nicht auf alle im Haushalt lebenden Personen auswirkt. Eltern, Geschwister, Freunde, Arbeitskontakte und Kontakte im Freizeitbereich gelten in diesem Fall als 2. oder 3. Kontakt und sind von der Quarantäne ausgenommen.

 Präventiv empfehlen wir aber auch für diese Personen persönliche Kontakte auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren und sich im öffentlichen Leben zurück zu halten.

Kurz und knapp: Wer nicht selbst auf COVID 19 positiv getestet wurde oder unmittelbaren Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatte, gilt nicht als 1. Kontakt und unterliegt keiner Quarantäne nach Infektionsschutzgesetz.

Sollte ein Arbeitgeber oder eine Betreuungseinrichtung auf ein anderes Verfahren bestehen, muss dieser auch die Kosten für angeordnete Tests tragen. Bitte richten Sie Ihre Fragen zu Corona-Verordnungen und Maßnahmen mit einem aussagekräftigen Betreff an: corona@rostock.de

Die Broschüre beinhaltet Grundlagen zu COVID 19.

  • Was sind die Übertragungswege und wie stecke ich mich an?
  • Wer ist gefährdet?
  • Habe ich COVID 19 oder ist das nur eine Erkältung?
  • Wie unterstützt mich das Gesundheitsamt?
  • Welche Tests gibt es und was passiert, wenn ich die Diagnose Corona positiv lautet?

Ebenfalls werden auch praktische Hinweise zu Maßnahmen gegeben, die ich zuhause umsetzen kann.
Sowohl im privat Haushalt als auch in Haushalten in denen immungeschwächte Menschen leben oder was der Unterschied ist von Quarantäne und Isolation.

Auch werden Begriffe wie Lockdown erkärt oder Möglichkeiten aufgezeigt, das Infektionsrisiko unterwegs, am Arbeitsplatz, in Kita und Schule oder bei Besuchen z.B. in Alten- und Pflegeheimen, zu senken.

Wir wünschen eine informative und spannende Lektüre. Hier finden Sie den "Corona-Knigge".

Information in different languages:

Ich komme aus einem internationalen Risikogebiet! Was nun?
++ACHTUNG NEU++
Die Risikogebiete im Ausland werden jetzt aufgeteilt in Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet und Virusvariantengebiet. Es gilt eine Melde-, Test- und Quarantänepflicht.
Einreisende aus einem Risikogebiet müssen spätestens 48 Stunden nach Einreise über ein Testergebnis verfügen.
Einreisende aus einem Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet müssen das Testergebnis bereits bei Einreise mit sich führen.

Ausnahmen und Besonderheiten, z.B. für Pendler und Kinder finden Sie in der aktuellen Quarantäneverordnung unter:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/Corona-Einreiseverordnung_BAnz.pdf

Die Quarantänezeit beträgt 10 Tage - eine Verkürzung ist ab dem 5. Tag nach Einreise möglich.

Wie komme ich meiner Meldepflicht nach?
Bitte melden Sie sich sofort nach Einreise, via Meldeformular unter reiseverkehr@rostock.de. Auch dann, wenn Sie schon die digitale Einreiseanmeldung des Bundesgesundheitsministeriums abgesetzt haben.

Wie kann ich meine Quarantäne verkürzen?
Der Erst-Test bzw. der aus dem Ausland mitgebrachte Test bei Einreise hebt die Quarantäne nicht auf.
Ab dem 5. Tag nach Einreise kann die Quarantäne durch ein negativen COVID 19 Test verkürzt werden. Das Testergebnis muss der Gesundheitsbehörde übermittelt und 10 Tage aufbewahrt werden .

Bei Einreise aus innerdeutschen Risikogebieten
(siehe Lagebericht "Gebiete mit erhöhter Covid 19 Aktivität in Deutschland: https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Daten-Corona-Pandemie)
Wenn Sie aus einem Gebiet mit einer Inzidenz über 200 nach Rostock einreisen, begeben Sie sich bitte 10 Tage in Quarantäe. (Ausnahmen bilden dienstliche Reisen und Kernfamilienbesuche)
Die häusliche Isolation kann, auf Antrag bei der örtlichen Gesundheitsbehörde mit einem PCR Test 5 Tage nach Einreise verkürzt werden. Der Antrag auf Verkürzung kann formlos unter reiseverkehr@rostock.de erfolgen. Bitte übermitteln Sie Ihr Testergebnis mit dem Antrag.

DIE KOSTEN FÜR ALLE ERFORDERLICHEN TESTS MÜSSEN SELBST GETRAGEN WERDEN!

Welches ist mein zuständiges Gesundheitsamt?
Deutschland: https://tools.rki.de/plztool/

Was sind aktuelle Risikogebiete?
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Wie sind die aktuellen Regelungen zur Einreise in Deutschland?
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende.html

Gibt es in Rostock Ausnahmen zur Quarantäneregelung bei Einreisenden und Reisrückkehrern?
In begründeten Fällen können (Quarantäne-)Befreiungen zugelassen werden, sofern dies unter Abwägung aller betroffenen Belange vertretbar ist. Wenn Sie einen Antrag auf Prüfung einer Befreiung stellen wollen, schreiben Sie eine Mail unter dem Betreff Sondergenehmigung an reiseverkehr@rostock.de


Sie sind Einreisender oder Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet und haben einen POSITIVEN Test?
Bitte schicken Sie Ihren positiven Test unter Angabe Ihrer Telefonnummer an ga_infektionsschutz@rostock.de

 Es wird sich zeitnah ein Mitarbeiter des Gesundheitsamtes bei Ihnen melden.

Wo finde ich Hilfe, wenn ich Probleme mit einer Reisestornierung habe?
Die Verbraucherzentrale Mecklenburg Vorpommern (VZIn­for­ma­tio­nen für Rei­sen­deMV) stellt Informationen zum Thema Reisen und Stornierungen online zur Verfügung. Die VZMV bietet hierzu auch Beratungsmöglichkeiten per Mail oder per Telefon. Alle Informationenund Kontakte hierzu finden Sie ebenfalls online unter:
https://www.verbraucherzentrale-mv.eu/

Die Quarantäneverordnung sowie weitere Informationen finden Sie unter: https://www.regierung-mv.de/corona/

Der erste Ansprechpartner, wenn es um einen COVID 19 Test geht, insbesondere bei Symptomen und für Reiserückkehrer aus nicht Risikogebieten etc. ist die hausärztliche Praxis. Dort kann entschieden werden, ob einen Abstrich selbst vorgenommen wird oder ob man an das Testzentrum der Uniklink verweist. Bitte melden Sie sich insbesondere, wenn Sie Symptome aufweisen, vorher telefonisch in Ihrer Hauarztpraxis.

Im Weiteren gibt es die Möglichkeit sich im Abstrichzentrum der Universitätsklinik Rostock , bei Ihrem Hausarzt oder bei CENTOGENE testen zu lassen. (Beachten Sie jedoch, dass bei Centogene der Abstrich nicht von med. Personal, sondern von Ihnen selbst entnommen wird - es also zu Fehlern bei der Präanalytik kommen kann) . Bitte informieren Sie sich vorher, ob die Kosten des Tests übernommen werden oder es sich um eine Selbstzahlerleistung handelt.

Im Gesundheitsamt Rostock wird derzeit KEINE COVID 19 Diagnostik angeboten!

Zusammenkünfte aus familiären Anlässen in der privaten Häuslichkeit und in privaten Einrichtungen und ähnlichen nicht öffentlich zugänglichen Bereichen sind für einen Teilnehmerkreis von Angehörigen des eigenen Haushaltes und einer weiteren Person zulässig ( Kinder bis 12 Jahren nicht mitgerechnet).

Es empfiehlt sich für die anwesenden Personen eine Anwesenheitsliste zu führen, damit Infektionsketten vom Gesundheitsamt schnell nachvollzogen und unterbrochen werdne können. Diese Liste sollte mindestens die folgenden Angaben enthalten: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift, Telefonnummer sowie Datum und Uhrzeit. Die Anwesenheitsliste sollte vom Gastgeber oder der Gastgeberin für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Zusammenkunft aufbewahrt werden.

Trauungen sind für einen Teilnehmerkreis von höchstens 10 Personen und Beisetzungen für einen Teilnehmerkreis von höchsten20 Personen zulässig. Kinder bis 14 Jahre, die zum Haushalt von teilnehmenden Erwachsenen gehören, werden nicht mitgerechnet. Die Auflagen der Anwesenheitsliste und eines durchdachten Schutzkonzeptes gelten auch für Trauungen und Beisetzungen.

Versammlungen

(Die Versammlungsfreiheit ist Ausdruck unserer freiheitlichen Demokratie. Sie gibt den Bürgerinnen und Bürger in Deutschland das Recht, sich zu versammeln und ihre Meinung öffentlich kundzutun.)

Für Versammlungen unter freiem Himmel nach dem Versammlungsgesetz mit bis zu 100 Teilnehmenden können stattfinden, wenn die Auflagen aus Anlage 38 (siehe Corona Landesverordnung) eingehalten werden.
Zuständige Behörde: Versammlungsbehörde


Veranstaltungen

(1) Zulässig sind Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und -vorsorge zu dienen bestimmt sind.

Zulässig sind ebenfalls Angebote von öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im au-ßerschulischen Bereich, die zum Erwerb einer formalen Qualifikation führen oder im öffentlichen Auftrag, wie zum Beispiel für die außerschulische Berufsvorbereitung, durchgeführt werden. Ferner sind arbeitsmarktpolitische Maßnahmen von Maßnahmeträgern, Beschäftigungsgesellschaften oder sonstigen Dienstleistern zulässig. Es besteht jeweils die Pflicht, die Auflagen aus Anlage 37 einzuhalten.

(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel nach dem Ver-sammlungsgesetz mit bis zu 100 Teilnehmenden sind zulässig, wenn die Auflagen aus Anlage 38 eingehalten werden. Für Versammlungen unter freiem Himmel nach dem Versammlungsgesetz mit mehr als 100 Teilnehmenden kann auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung der Versammlungsbehörde nach Herstellung des Einvernehmens mit der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern unter Beachtung der Anforderungen nach Satz 1 erteilt werden. Die Versammlungsbehörde berücksichtigt bei ihrer Entscheidung, weitere Versammlungen zuzulassen, auch die aus Gründen des Infektionsschutzes erforderlichen Abstände zu bereits angemeldeten Versammlungen.

(3) Zusammenkünfte jedweder Glaubensgemeinschaften in Kirchen, Moscheen, Synagogen, Kapellen und in ähnlichen Räumlichkeiten oder unter freiem Himmel sind zulässig. Es besteht die Pflicht, die Auflagen aus Anlage 39 einzuhalten.

Die aufgeführten Anlgen finden Sie in der aktuellen Corona Landesverordnung unter www.landesregierung-mv.de/corona