Home
Navigation

Hafen- und Seemannsamt

Geänderte Kontaktmöglichkeiten!

Derzeit gelten nachfolgende abweichende Kontaktmöglichkeiten in den einzelnen Bereichen der Stadtverwaltung. An Feiertagen entfallen die Kontaktmöglichkeiten. Kurzfristige Änderungen vorbehalten.

Hafen-und Seemannsamt
Telefonisch erreichbar während der Sprechzeiten
Montags         8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr
Dienstags       8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr
Mittwochs      8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr
Donnerstags  8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr
Freitags          8.00 bis 12.00 Uhr

Patentausstellung
E-Mail: seemannsamt@rostock.de

Büro Fischereischeine und Angelberechtigungen
ab dem 12.05.2020 veränderte Öffnungszeiten
Montag         geschlossen
Dienstag       8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr
Mittwoch      8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr
Donnerstag  8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr
Freitag          geschlossen

Bestellung von Angelkarten und Abgabemarken für Partnerläden
Tel. 0381 381-8703
E-Mail: angeln@rostock.de 

Neuausstellung und/oder Umtausch von Fischereischeinen für Angler
E-Mail: angeln@rostock.de

Nachfragen rund um das Angeln
Tel. 0381 381-8710 und -8703
E-Mail: angeln@rostock.de

Verkauf von Angelkarten für Unterwarnow und Ostseeküste und Abgabemarken für Angler
z.Z. an der Q1 Tankstelle im Fischerweg 1 und bei Angelservice Bastian (Ullrich) unter Tel. 0381 4903028

Seit 1991 nimmt das Hafen- und Seemannsamt Rostock die öffentlich-rechtlichen und hoheitlichen Befugnisse als Ordnungsbehörde in den Rostocker Häfen wahr. Gleichzeitig ist das Amt Hafenbetreiber für die kommunalen Häfen Rostocks.

Das Hafen- und Seemannsamt Rostock unterhält innerhalb seiner Schiffsmelde- und Verkehrsleitstelle die Küstenfunkstelle auf UKW Kanal 10, Ruf "Rostock Harbour". Es ist hierüber täglich rund um die Uhr unmittelbarer Ansprechpartner für die Berufs- und Sportschifffahrt hinsichtlich Liegeplatzvergabe, Verkehrsregelung und Weiterleitung von Dienstleistungswünschen an Hafenbetreiber und Behörden. Erforderliche Eingriffe in den aktuellen Verkehrsfluß im Interesse der Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs werden hierüber ebenfalls realisiert.

Probleme bezüglich des Gefahrguttransportes im Schnittstellenbereich Schiff-Hafen sowie zum Internationalen Übereinkommen zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe (MARPOL), Schiffsabfallentsorgung, Umschlag von Trockenmassengütern mit Umschlaganlagen des Hafens werden in der Abteilung Gefahrgut / Umwelt bearbeitet.

Die Abteilung Hafenbau und -bewirtschaftung ist für Investitionsvorhaben und die Unterhaltung der wasserbaulichen Anlagen in den kommunalen Hafenbereichen zuständig. Alle Sachverhalte von Neubaumaßnahmen (Ingenieurbauwerke Wasserbau Kaianlagen) bis hin zur Reparatur und Erhaltung aber ebenso die Bewirtschaftung der kommunalen Hafenanlagen und Hafenflächen in Form von Vermietung von Liegeplätzen und Stellflächen werden hier gebündelt und bearbeitet. Die Aufrechterhaltung der Schiffbarkeit der Zufahrten/Wasserstraßen und Hafenanlagen sowie wasserbauliche Investitionen in diesen Bereichen machen auch Nassbaggerarbeiten mit unterschiedlich hohem Baggergutanfall erforderlich. Hierfür hält die Hanse- und Universitätsstadt die Spülfelder vor und organisiert zur Verwertung den Bodenverkauf des zertifizierten Materials.