Home
Navigation

Kämmereiamt

Der Gesamthaushalt der Stadt Rostock gliedert sich in den Verwaltungshaushalt und den Vermögenshaushalt

Der Verwaltungshaushalt enthält die laufenden Einnahmen und Ausgaben. Verglichen mit dem Haushalt einer Familie sind aus dem Verwaltungshaushalt etwa die Miete, die Telefonrechnung, die Druckerpatrone, Strom, also alle Dinge des Verwaltungsalltags zu finanzieren.

Da die Stadt Rostock ein personalintensiver Dienstleistungsbetrieb für ihre Bürgerinnen und Bürger ist, nehmen z.B. die Personalkosten einen bedeutenden Anteil an den Ausgaben des Verwaltungshaushaltes in Anspruch.

Der Vermögenshaushalt beinhaltet alle Einnahmen oder Ausgaben der Stadt, die sich auf die Veränderungen des Vermögens auswirken. Investitionen werden hieraus, also vom "Sparbuch", bezahlt. Investiert wird zum Beispiel in den Bau neuer Schulen, Straßen oder Brücken, der Kauf oder Verkauf von Grundstücken. Natürlich kann Rostock diese Investitionen nicht vollständig, sondern nur zum geringeren Teil aus angespartem Geld bezahlen.

Die Hansestadt muss folglich Kredite aufnehmen - ähnlich wie ein Privathaushalt für die neue Küche oder die Waschmaschine. Zins und Tilgungen werden dann allerdings aus dem Verwaltungshaushalt, also den laufenden Einnahmen, bezahlt.


Interaktiver Haushalt

Der Haushaltsplan ist Grundlage der Haushaltswirtschaft der Hansestadt Rostock. Auf der nachfolgenden Internetseite wurde erstmalig der Entwurf des Haushaltsplans 2017 sowie auch den Doppelhaushalt 2015/16 interaktiv und übersichtlich dargestellt.
Mehr

Interaktiver Haushalt Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Haushaltsplan 2020/2021

der Hanse- und Universitätsstadt Rostock
Mehr

Diagramm Entwicklung der ordentlichen Erträge und Aufwendungen